Ausgefallene Pflanzgefäße und Übertöpfe selber machen

Letztes Update: 21.05.24

 

Wenn es um die Präsentation von Pflanzen geht, können ausgefallene Pflanzgefäße und Übertöpfe die Pflanzen deutlich aufwerten. Statt sich auf Standardtöpfe und -vasen zu beschränken, können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und einzigartige Töpfe und Behälter für Ihre Pflanzen selbst herstellen oder verzieren. In diesem Artikel haben wir verschiedene Ideen für Pflanzgefäße und Übertöpfe aus verschiedenen Materialien für Sie zusammengefasst. Außerdem möchten wir Ihnen einige Tipps mit auf den Weg geben.

 

Gestaltungsarten: Recycling, Upcycling und Selbstbau

Beim Erstellen eigener Pflanzgefäße und Übertöpfe gibt es verschiedene Ansätze: Recycling, Upcycling und Selbstbau. Bevor Sie sich ins kreative Abenteuer stürzen, sollten Sie sich überlegen, in welche Richtung Sie gehen möchten.

Recycling

Recycling beschreibt die Verwendung von bereits vorhandenen Gegenständen oder Materialien, die ihren Zweck eigentlich bereits erfüllt haben, um daraus Pflanzgefäße zu machen. Sie können zum Beispiel Blechdosen, alte Seile, Elemente von Flaschen oder Plastikflaschen oder auch Material von alten Paletten verwenden, um aus ihnen Verzierungen für Pflanztöpfe zu basteln.

Upcycling

Beim Upcycling werden ganze Gegenstände aufgewertet und in neue, höherwertige Produkte umgewandelt. Zum Beispiel können Sie eine alte Teekanne zu einem charmanten Pflanzgefäß machen oder ausgefallene Übertöpfe kreieren, indem Sie einfache eine alte Milchkanne bepflanzen, die Sie sonst nicht mehr verwenden würden.

Selbstbau

Der Selbstbau bezieht sich auf das Herstellen eigener Pflanzgefäße und Übertöpfe aus verschiedenen Materialien. Sie können Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und Materialien wie Beton, Holz oder Keramik verwenden, um einzigartige und individuelle Stücke zu schaffen.

 

Ideen für Übertöpfe

Übertöpfe können aus vielen verschiedenen Materialien bestehen, da die Pflanzen im Inneren in der Regel zusätzlich in einem wasserdichten Gefäß sitzen. Daher können Sie auch offene Gefäße wie Körbe als Übertopf nutzen. Im Folgenden haben wir einige Material-Ideen für Sie zusammengefasst.

Übertöpfe aus Beton und Zement

Beton und Zement bieten eine robuste und moderne Option für Übertöpfe. Sie können verschiedene Formen und Größen herstellen, indem Sie den Beton oder Zement in Formen gießen. Experimentieren Sie mit Texturen, indem Sie Materialien wie Sand, Steine oder Stoffreste in den Beton einarbeiten. Sobald der Beton ausgehärtet ist, können Sie den Übertopf nach Belieben bemalen, dekorieren und sogar im Freien verwenden.

Übertöpfe aus Holz

Holz eignet sich hervorragend für rustikale und natürliche Übertöpfe. Alte Holzkisten, Paletten oder sogar Baumstämme können zu einzigartigen Behältern umfunktioniert werden. Wenn Sie ausgefallene Pflanzgefäße für den Garten aus Holz herstellen möchten, sollten Sie das Holz gut versiegeln, damit es vor Witterungseinflüssen geschützt ist. Sie können es auch lackieren, bemalen oder mit Schnitzereien verzieren. Neben massivem Holz eignen sich auch Korbgeflechte oder Äste zur Ausgestaltung von Übertöpfen sehr gut.

Übertöpfe aus Keramik und Ton

Die Herstellung von keramischen Übertöpfen erfordert etwas mehr Geschick und Ausrüstung, kann aber beeindruckende Ergebnisse liefern. Mit Ton können Sie Ihre eigenen individuellen Formen erstellen. Verwenden Sie eine Töpferscheibe oder formen Sie den Ton von Hand. Nach dem Formen können Sie den Ton glasieren und in einem Brennofen aushärten lassen. So können Sie einen wunderschönen, handgefertigten Übertopf selber machen.

Übertöpfe aus weichem Material

Da ein Übertopf nicht unbedingt wasserdicht sein muss, können Sie auch sehr gut weiche und nicht wasserdichte Materialien wie Stoff, Seile oder Papier zum Verzieren von Pflanztöpfen aus Kunststoff verwenden. Umwickeln Sie sie einfach, gestalten Sie sie etwas aus und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf.

Ideen für Pflanzkübel

Für größere Pflanzen oder den Außenbereich können Sie auch direkt originelle Pflanzgefäße für den Garten, Wintergarten oder den Wohnraum gestalten, die keinen Übertopf brauchen. Im Folgenden haben wir einige Pflanzkübel-Ideen aus unterschiedlichen Materialien für Sie zusammengefasst:

Pflanzkübel aus Metall

Pflanzkübel aus Metall können beispielsweise aus verzinktem Material, Gusseisen oder Kupfer bestehen. Sie verleihen Ihrem Garten oder den Pflanzen im Innenraum einen leicht industriellen oder antiken Look, können aber auch modern gestaltet sein. Besonders beim Upcycling können Gegenstände wie Eimer oder verzierte Konservendosen hervorragend verwendet werden. Achten Sie darauf, dass der Pflanzkübel über ausreichende Entwässerungslöcher verfügt und verwenden Sie einen Einsatz, wenn Sie nicht mit rostfreiem Metall arbeiten.

Pflanzkübel aus Kunststoff

Aus Kunststoffen können Sie sich selbst Pflanzkübel herstellen oder alte Gegenstände aus Plastik verwenden, um einen Pflanzkübel zu gestalten. Mit speziellen Farben können Sie Kunststoffe frei nach Ihrem Geschmack gestalten und gut an die Umgebung oder Ihre Deko anpassen.

Pflanzkübel aus Naturmaterialien

Natürliche Materialien wie Terrakotta, Holz oder Stein verleihen Ihren Pflanzkübeln einen organischen und natürlichen Look. Sie können aus bestehenden Gegenständen wie Körben, Holzgefäßen oder auch Schüsseln Pflanzgefäße herstellen oder sie auch selbst von Grund auf fertigen, wenn Sie über das notwendige Werkzeug und handwerkliches Geschick verfügen. Wenn das Material nicht wasserdicht ist, sollte der Übertopf von innen verkleidet werden.

 

Tipps für den Umgang mit nicht wasserdichten Materialien:

Wenn Sie nicht wasserdichte Materialien für Ihre Pflanzgefäße verwenden möchten, sollten Sie besonders in feuchten Umgebungen wie Gewächshäusern oder auch dem Wintergarten sowie natürlich im Freien darauf achten, dass sie zusätzlich vor Feuchtigkeit geschützt werden. Auch im Innenraum kann das sinnvoll sein, damit nichts durchweicht, wenn beim Gießen etwas daneben geht. Ob Sie eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit haben, können Sie mit einem guten Hygrometer einfach ermitteln. Welches das beste Hygrometer für Ihre Zwecke ist, hängt davon ab, wie Sie es verwenden und wo Sie es einsetzen möchten.

3 Tipps zum Versiegeln von weichen, nicht wasserfesten Materialien:

Versiegeln: Tragen Sie eine wasserfeste Versiegelung auf das Material auf, um es vor Feuchtigkeit zu schützen. Es gibt spezielle Versiegelungen für verschiedene Materialien wie Holz oder Stoff.

Kunststoffeinsätze: Verwenden Sie Kunststoffeinsätze oder Töpfe mit Wasserablauf in den Pflanzgefäßen, um ein Auslaufen von Wasser zu verhindern. Wenn das nicht wasserfeste Material etwas höher als der Boden des Pflanztopfs sitzt, können Sie ihn zusätzlich auf eine Untertasse stellen, ohne dass das Außenmaterial beschädigt wird.

Plastikfolie oder Wachstücher: Wenn Sie Pflanzen direkt in nicht wasserdichte Gefäße setzen möchten, können Sie die Innenseite mit einer Schicht aus Plastikfolie oder wasserfestem Wachstuch auskleiden. Dadurch wird verhindert, dass Wasser durch das Material dringt.

Wenn Sie diese Tipps umsetzen, können Sie auch in sehr feuchten Umgebungen nicht wasserfeste Materialien als Übertopf oder Verzierung verwenden und müssen keine Angst haben, dass etwas kaputt geht, falls Sie mal etwas zu viel gegossen haben.

 

Fazit

Es ist nicht schwer, einen ausgefallenen Übertopf oder ein besonderes Pflanzgefäß herzustellen. Sie können von Grund auf etwas Neues aus Materialien wie Holz, Keramik oder anderen Materialien erstellen, Pflanztöpfe aus Kunststoff einfach verkleiden und verzieren oder per Upcycling alten Gegenständen ein zweites Leben als Pflanzgefäß geben. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wenn Sie sich über das Material, die Innenverkleidung – sofern erforderlich – und den Aufstellort Gedanken machen, können Sie lange Freude an kreativen Pflanzgefäßen Marke Eigenbau haben.

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE