11 beste Heizkörper 2020 im Test

Letztes Update: 05.12.20

 

Heizkörper im Test – die besten Modelle 2020 im Vergleich

 

Das Angebot an Heizkörpern ist riesig, da kann man schnell den Überblick verlieren. Sie müssen sich daher nicht nur mit den verschiedenen Arten von Heizkörpern befassen, sondern sollten auch genau überlegen, welche Wärmeleistung und Anschlussart Sie benötigen und auf welche Ausstattungsmerkmale Sie Wert legen. Falls Ihnen jedoch die Zeit fehlt, sich intensiv mit dem Thema zu befassen und Sie lieber schnell eine gute Entscheidung treffen möchten, können Sie unserer Empfehlung folgen, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen als klassischen Ventilheizkörper der Logatrend 7750003616 von Buderus sehr empfehlen, denn der Flachheizkörper ist hochwertig verarbeitet, wird inkl. Entlüftungsstopfen und Befestigungsmaterial geliefert und bietet einen fairen Preis. Alternativ ist als Elektroheizkörper auch das Modell MAXI 2450 von AeroFlow sehr empfehlenswert, denn das Modell ist app-ready, leistungsstark, verfügt über ein Display und hat einen Schamottekern.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Heizkörper

 

Bevor Sie einfach blind einen Heizkörper kaufen, sollten Sie sich etwas intensiver mit dem Thema befassen und zumindest die verschiedenen Arten von Heizkörpern kennen und sich mit der benötigten Wärmeleistung und der Ausstattung ein wenig befassen. Um Ihnen die Kaufentscheidung zusätzlich etwas zu erleichtern, haben wir im Test zudem die besten Heizkörper des Jahres 2020 aus verschiedenen Bauarten ermittelt und für Sie zusammengefasst.

 

 

Arten von Heizkörpern

Ventilheizkörper: Heizkörper, bei denen sich die Wärmeleistung durch den Warmwasserkreislauf und die Höhe der Vorlauf- und Nachlauf-Temperatur ergibt, werden auch als Ventil-Heizkörper bezeichnet. Welche verschiedenen Typen hier gängig sind, haben wir hier für Sie kurz zusammengefasst

Gliederheizkörper: Hierbei handelt es sich um die klassische Art der Ventilheizung, die aus einzelnen genormten Gliedern aus Stahlblech oder Gusseisen besteht. Der Aufbau ermöglicht eine genaue Anpassung an die Wärmeleistungsanforderungen, denn sie können beliebig lang aneinander gereiht werden. Da ein Gliederheizkörper in der Regel zudem ein eher günstiger Heizkörper ist, ist er eine gute Wahl für große Gebäude. Die Wärmeabgabe findet hier allerdings zu 70% in Form von Konvektion statt, worunter das Raumklima leidet. Daher kommen moderne Heizkörper in der Regel nicht mehr als Gliederheizkörper daher.

Konvektor: Hierbei handelt es sich um einen Heizkörper-Typen, bei dem wasserführende Lamellen aus Alu, Kupfer oder Stahlblech angebracht sind, an denen sich die kalte Luft erwärmt. Er erzeugt also nahezu ausschließlich Konvektionswärme. Daraus ergibt sich eine recht geringe Trägheit, so dass er schnell aufheizt. Zudem sind solche Heizkörper recht leicht und kompakt. Sie wirken sich allerdings sehr negativ auf das Raumklima aus und sorgen durch die hohe Luftzirkulation für das Aufwirbeln von Staub. Für Allergiker sind sie daher sehr ungünstig. Zudem lassen sie sich sehr schwer reinigen.

Röhrenheizkörper: Hierbei handelt es sich um eine Weiterentwicklung der Gliederheizkörper, die sehr flexibel einsetzbar sind. Durch die flexible Form können solche Heizkörper im Bad als Handtuchradiator sehr gut verwendet werden, da sich Handtücher gut darüber ablegen lassen. Die Wärmeübertragung erfolgt hierbei ebenfalls zu etwa 70% durch Konvektion, was zu Lasten des Raumklimas geht. Idealerweise werden sie freistehend montiert, denn die Wärmeleitfähigkeit ist hier sehr gut. Die Reinigung ist unkompliziert, denn in der Regel kommen sie ohne Heizkörper Abdeckung aus und die Röhren lassen sich gut einzeln reinigen.

Plattenheizkörper: Plattenheizkörper sind heute sehr beliebt. Sie sind kompakt, haben einen hohen Wirkungsgrad und benötigen weniger Wasser, was zu einer Energieeinsparung von bis zu 30% im Vergleich zu anderen Heizkörper-Arten führt. Sie geben zwischen 50 und 70% Strahlungswärme ab, was sich positiv auf das Raumklima auswirkt. Je mehr Konvektionsbleche beim Bau zum Einsatz kommen, desto höher ist der Anteil an Konvektionswärme. Die Bauart wird als Typ angegeben. Die Typenbezeichnung kann beispielsweise 10, 22, 30 und so weiter sein. Die erste Ziffer steht dabei für die Anzahl der Platten und die zweite Zahl für die Anzahl der Konvektionsbleche.

Eine gute Übersicht über verschiedene Typen von Ventilheizkörpern bekommen Sie auch auf der Modellübersicht der Brötje Heizkörper.

Elektrische Heizkörper: Sowohl Konvektoren als auch Radiatoren oder Infrarotheizungen und Flächenspeicher können als Elektroheizung konzipiert sein. Bei Elektroheizungen entstehen stets höhere Folgekosten, so dass sie als alleinige Heizkörper nicht ideal sind, sondern idealerweise nur als Ergänzung oder als Notlösung.

Radiator: Radiatoren sind Heizkörper, die mit Strom betrieben und meist mit Öl befüllt sind. Festinstallierte Radiatoren können aber auch an den Wasserkreislauf angeschlossen sein. Ein Radiator ohne Öl ist häufig mit Luft befüllt, was ihn sehr leicht macht und er heizt sich schnell aus. Zudem knacken Radiatoren ohne Öl nicht. Sie werden im Umkehrschluss aber auch nicht so heiß, kühlen schneller aus und eignen sich nur für sehr kleine Räume.

Niedertemperatur Heizkörper: Niedertemperaturheizkörper werden auch als Niedrigtemperatur-, Tieftemperatur- oder Wärmepumpen-Heizkörper bezeichnet. Sie werden in Systemen eingesetzt, die mit sehr geringen Vorlauftemperaturen zwischen 35°C und 45°C betrieben werden. Dies kann beispielsweise ein Brennwertkessel oder eine Wärmepumpe sein. Dadurch müssen sie großflächiger ausgelegt sein, damit sich die Abgabefläche der Wärme erhöht, um die geringe Temperatur zu kompensieren. Je nach Modell werden Gebläse oder andere Hilfsmittel hinzugefügt, um ihn effektiver zu machen. Sie haben eine geringe Bautiefe und arbeiten über Wärmestrahlung und Wärmekonvektion. Je nach Typ unterscheiden sich die Anteile an Strahlung und Konvektion. Beim Typ 10 ist der Anteil 50/50, wohingegen beispielsweise beim Typ 21 oder 22 nur 20% Strahlungs- und 80% Konvektionswärme entstehen.

Infrarot Heizkörper: Infrarot-Heizkörper oder Heizplatten trocknen die Raumluft nicht aus. Sie erwärmen lediglich Gegenstände und Personen, auf die die Strahlungswärme auftrifft. Dadurch wird auch mit geringeren Raumtemperaturen bereits ein ausreichend warmes Gefühl erzeugt. Sie wird mit Strom betrieben und sie können sehr kompakt gebaut sein, so dass sie sich auch in Bilder, Spiegeln oder flachen Wand- und Deckenpaneelen integrieren lassen. Heizt man ausschließlich mit Infrarotheizungen, werden die Kosten im Vergleich zu effizienten Zentralheizungen aber deutlich höher.

 

Wärmeleistung und Heizkörper Anschluss

In der Regel geht man bei Heizkörpern von einer durchschnittlichen Wärmeleistung von 80 Watt je m² in Neubauten aus und von bis zu 200 Watt pro m² bei Altbauten. Insbesondere bei klassischen Heizkörpern hängt die Wärmeleistung wesentlich von der Vorlauftemperatur und der Raumtemperatur sowie natürlich der Rücklauftemperatur ab.

Als Faustformel können Sie für folgende Räumlichkeiten und Art des Baus von folgenden Leistungswerten ausgehen:

Altbau Neubau Niedrigenergiehaus
Bad, Dusche, Nebenraum 120 – 150 Watt/m2 80 – 110 Watt/m2 60 – 80 Watt/m2 
Wohnraum 80 – 130 Watt/m2 50 – 60 Watt/m2  30 – 40 Watt/m2 

Hieraus ergibt sich beispielsweise für klassische Plattenheizkörper folgender Leistungsbedarf je nach Raumgröße und empfohlener Leistung je m² im Raum.

Raumgröße/ Wärmebedarf 80 W/m2 100 W/m2 120 W/m2 140 W/m2 160 W/m2
10 m2 0,8 kW 1,0 kW 1,2 kW 1,4 kW 1,6 kW
15 m2 1,2 kW 1,5 kW 1,8 kW 2,1 kW 2,4 kW
20 m2 1,6 kW 2,0 kW 2,4 kW 2,8 kW 3,2 kW
25 m2 2,0 kW 2,5 kW 3,0 kW 3,5 kW 4,0 kW
30 m2 2,4 kW 3,0 kW 3,6 kW 4,2 kW 4,8 kW
35 m2 2,8 kW 3,5 kW 4,2 kW 4,9 kW 5,6 kW
40 m2 3,2 kW 4,0 kW 4,8 kW 5,6 kW 6,4 kW
45 m2 3,6 kW 4,5 kW 5,4 kW 6,3 kW 7,2 kW
50 m2 4,0 kW 5,0 kW 6,0 kW 7,0 kW 8,0 kW

Übrigens: Mit einer Heizkörper Reflexionsfolie, die hinter einem an der Wand montierten Heizkörper angebracht werden kann, lässt sich die Wärmeleistung bzw. die Effizienz noch erhöhen. Dies macht aber nur bei einem Heizkörper Sinn, der über Strahlungswärme arbeitet.

Zusatzausstattung und Funktionen

Achten Sie beim Preisvergleich unbedingt auch auf das enthaltene Zubehör und die Ausstattung. Überprüfen Sie beispielsweise, ob je nach Heizungsart ein Thermostat, das Befestigungsmaterial, eine Heizkörper Abdeckung oder sonstiges Zubehör wie eine Fernbedienung oder Entlüftungsventile etc. vorhanden sind.

Dies spart Ihnen im Zweifel weitere Kosten für entsprechendes Zusatzmaterial, das Sie sonst ohnehin kaufen müssten. Bei einem Heizkörper für das Badezimmer ist es beispielsweise empfehlenswert, gleich darauf zu achten, dass bereits ein Handtuchhalter enthalten oder zumindest optional passend dazu bestellt werden kann. Insbesondere bei Elektroheizkörpern sollten Sie darüber hinaus auf zusätzliche Kriterien wie Kindersicherung, Kippschutz, Überhitzungsschutz sowie unbedingt auf die IP-Klasse achten, falls er in Feuchträumen eingesetzt werden soll.

 

 

11 beste Heizkörper 2020 im Test

 

Im folgenden Testbericht haben wir unsere Erfahrung wir mit dem jeweiligen Heizkörper sowie die Vor- und Nachteile für Sie zusammengefasst. So bekommen Sie einen guten Überblick über empfehlenswerte Modelle, unabhängig davon, ob Sie einen Elektroheizkörper, einen Platten- oder Röhrenheizkörper oder einen mobilen Heizkörper suchen.

 

1. Buderus Logatrend 7750003616 Typ 22 60×160

 

Als bester Heizkörper und damit als Testsieger im Bereich der Ventilheizkörper bzw. Flachheizkörper setzte sich das Modell von Buderus durch. Der Heizkörper Typ 22 ist als Kompaktheizkörper mit profilierter Frontfläche gestaltet und wird bereits inklusive Befestigungsmaterial sowie Blind- und Entlüftungsstopfen geliefert.

Der Buderus Heizkörper ist insgesamt sehr sauber, solide und ordentlich verarbeitet und überzeugt durch eine ordentlich grundierte und einbrennlackierte Frontfläche, die in Verkehrsweiß (RAL 9016) gehalten ist. Sie ist sehr kratz- und schlagfest und komplett frei von Lösungsmitteln oder Schwermetallen (sie erfüllt die DIN 55900 Norm). Zwar liegen dem Heizkörper Thermostat, Anschlussmaterial oder sonstiges Zubehör noch nicht bei, da es sich um Standardanschlüsse handelt, ist dies natürlich beliebig erweiterbar. Insgesamt misst das Modell 60 cm in der Höhe von 160cm in der Breite. Damit passt er unter die meisten Fenster. Der Heizkörper Ventileinsatz kann sowohl rechts als auch links montiert werden und die Schutzfolie, die den Heizkörper vor Kratzern schützt, kann während der Bauarbeiten noch bis zu einer Vorlauftemperatur von bis zu 60° C auf dem Heizkörper bleiben.

Geprüft ist sie bis zu einem Nenndruck von 10 bar (PN 10) und sie kann mit Heißwasser mit einer Vorlauftemperatur von bis zu 120°C genutzt werden. Die maximale Wärmeleistung liegt bei 2.179 Watt bei einer Vorlauftemperatur von 70/55/20°C bzw. bei maximal 1.383 Watt bei einer Vorlauftemperatur von 55/45/20°C und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich sehr gut. Leider ist die Modellübersicht bei Buderus etwas umständlich gelöst, denn die Heizkörper der unterschiedlichen Profilarten (Typ C, VC, und so weiter) sowie der verschiedenen Größen sind nur als einzelne Artikel und nicht als Sammelartikel zu finden.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Das Modell ist hochwertig verarbeitet und entsprechend langlebig.

Lackierung: Durch die grundierte und einbrennlackierte Frontfläche ist der Heizkörper sehr langlebig und widerstandsfähig.

Bauweise: Der Heizkörper ist kompakt gebaut, kann bis zu einem Nenndruck von 10 bar betrieben werden und arbeitet effizient.

Montage: Das Montagematerial liegt bei und die Ventile können sowohl rechts als auch links montiert werden.

Vorlauftemperaturen: Das Modell kann für Vorlauftemperaturen von bis zu 120°C verwendet werden.

Wärmeleistung: Bei einer Vorlauftempertatur von 70°, einer Raumtemperatur von 20° und einer Rücklauftemperatur von 55°C beträgt die Wärmeleistung 1.383 Watt.

Preis-Leistung: Der Heizkörper ist relativ günstig, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

 

Nachteile:

Modellauswahl: Die Modellauswahl bei Buderus ist etwas unübersichtlich und verwirrend.  

Kein Thermostat: Ein Heizkörper Thermostat liegt der Lieferung noch nicht bei.

Kaufen bei Amazon.de (€237.01)

 

 

 

 

2. AeroFlow MAXI 2450 HFL007 128×61 2450 Watt

 

Der elektrische Wärmespeicher von AeroFlow ist in verschiedenen Größen und mit unterschiedlichen Wärmeleistungen erhältlich. Dadurch können Sie ihn entsprechend Ihres Bedarfs vor Ort auswählen. Er ist zur Wandmontage ausgelegt und verfügt über einen innenliegenden Schamottekern, wodurch die Wärme gleichmäßig und lange abgegeben wird. Dadurch ist er durchaus zum alleinigen Heizen eines Raumes geeignet, obwohl es sich um eine Elektroheizung handelt. Zwar liegt er preislich auf einem hohen Niveau, er lohnt sich im Vergleich zu anderen Elektroheizungen aber über die Zeit gesehen auf jeden Fall.

Es ist ein thermischer Überhitzungsschutz vorhanden und auch ein elektronisches Thermostat, das per App oder am Display programmiert werden kann, ist vorhanden. Wandhalterungen liegen bei und der Heizkörper ist bereits komplett einsatzbereit, wenn er geliefert wird und kann entsprechend sofort in Betrieb genommen werden.

Die Pulverbeschichtung ist hochwertig und er kann selbst in Feuchträumen wie im Badezimmer oder in Kellerräumen sehr gut genutzt werden. Die Heizleistung reicht von 650 Watt bei den kleinen Varianten bis hin zu 2.450 Watt bei der getesteten Variante. Es können Wochenzeiten einprogrammiert werden und auch ein Frostschutz ist natürlich vorhanden. Leider ist es etwas umständlich, alle Einstellungen vorzunehmen, was in Verbindung mit dem hohen Preis zu einem Abzug in der Gesamtwertung führte. Als sehr guter Heizkörper mit Elektrobetrieb gibt es ansonsten aber nichts auszusetzen, so dass er durchweg empfehlenswert ist.

 

Vorteile:

Wärmeleistung: Mit bis zu 2.450 Watt ist das Modell sehr leistungsstark und kann auch als alleiniger Heizkörper gut genutzt werden.

Wärmespeicher: Dank des innenliegenden Schamottekerns wird die Temperatur lange gehalten, was sie effizienter und sparsamer macht.

Bedienung: Dank elektronischer Steuerung, Bedieneinheit mit Display und App-vorbereitung ist sie sehr komfortabel zu bedienen.

Verarbeitung: Sie ist hochwertig verarbeitet, was sich positiv auf die Lebensdauer auswirkt.

Funktionen: Die Ausstattung ist gut, denn sie verfügt neben einem Überhitzungsschutz auch über einen Frostschutz, eine Nachtabsenkung sowie eine Kindersicherung. Dadurch ist sie auch für den Dauerbetrieb gut geeignet.

 

Nachteile:

Einstellung: Die Ersteinrichtung der Schaltzeiten ist etwas umständlicher gelöst.

Preis: Der Preis ist recht hoch, so dass er in Verbindung mit den hohen Folgekosten im Vergleich zu herkömmlichen Heizkörpern als alleiniger Heizkörper nicht unbedingt rentabel ist.

Kaufen bei Amazon.de (€599)

 

 

 

 

3. XXL-Heizung Schäfer Astoria  60×180 bis 982 Watt

 

Als bester Bad-Heizkörper konnte sich das Modell Astoria durchsetzen. Es handelt sich um eine 60 x 180 cm große Heizung, die sowohl als Warmwasserheizung als auch als Elektroheizung betrieben werden kann. Beim Betrieb als Elektroheizung kommt ein elektrischer Heizstab zum Einsatz.

Alternativ kann sie auch in vielen weiteren Größen bestellt werden, sodass Sie sie individuell so bestellen können, wie Sie es für die jeweilige Räumlichkeit benötigen. Die 60 x 180 cm große Variante verfügt über 34 Querrohre, ist in Weiß (RAL 9016) lackiert und kann mit einem maximalen Betriebsdruck von 5 bar betrieben werden (Prüfdruck 10 bar). Bei einer Vorlauftemperatur von 85°C und einer Rücklauftemperatur von 75°C bei 20°C Raumtemperatur ergibt sich eine Wärmeleistung von 982 Watt, was für die meisten Badezimmer völlig ausreicht.

Die Verarbeitung ist insgesamt hochwertig und sie ist zudem recht preisgünstig, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut ist. Einen passenden Heizstab müssen Sie separat bestellen, falls Sie sie als Elektroheizung betreiben möchten, denn er liegt der Lieferung nicht bei. Der Heizkörper kann sowohl mittig als auch seitlich montiert werden, auch hier haben Sie also alle Möglichkeiten. Es stehen zudem zwei Farben zur Wahl (weiß und anthrazit) und durch die drei breiteren Abstände beim 180cm hohen Modell haben Sie reichlich Platz zum Trocknen der Handtücher. Lediglich der magere Lieferumfang (ein Thermostat oder ein Ventilhahnblock liegen nicht bei) sowie das eher schlechte Befestigungsmaterial, das der Lieferung beiliegt, lassen Raum für Kritik bei dem ansonsten sehr empfehlenswerten und günstigen Modell.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den günstigen Preis in Verbindung mit der hochwertigen Verarbeitung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis hervorragend.

Verarbeitung: Der in Europa hergestellte Heizkörper ist hochwertig verarbeitet und entsprechend widerstandsfähig und langlebig.

Elektro- oder Zentralbetrieb: Das Modell kann mit einem Heizstab als Elektroheizung oder wahlweise auch als Ventilheizung mit Anschluss an die zentrale Heizungsanlage betrieben werden.

Bauart: Durch die Anordnung der Rohre ist das Modell als Badheizung und Handtuchtrockner ideal.

Modellauswahl: Der Heizkörper steht in vielen verschiedenen Größen zur Wahl.

Montage: Die Wandmontage ist unkompliziert und die Anschlüsse können sowohl mittig als auch seitlich angebracht werden.

 

Nachteile:

Lieferumfang: Der Lieferumfang ist etwas knapp bemessen, denn Zubehör wie Thermostat oder Ventilhahnblock liegen noch nicht bei.

Montagematerial: Die Qualität des Montagematerials ist nicht sehr gut, hier empfehlen wir einen Tausch vorzunehmen, bevor die Heizung montiert wird.

Kaufen bei Amazon.de (€125.9)

 

 

 

 

4. Pro Breeze Ölradiator 42x24x66 2.000 Watt

 

Als bester Ölradiator bzw. mobiler Heizkörper konnte uns im Test das Modell von Pro Breeze überzeugen. Er verfügt über acht Rippen, ist komplett verkleidet und ist bereits mit Bedienelementen, Zeitschaltuhr und Reglern ausgestattet. Auch eine Sicherheits-Abschaltfunktion sowie ein Überhitzungsschutz und eine Kippsicherung sind vorhanden, die Ausstattung ist also sehr gut.

Die Wärmeleistung kann je nach Bedarf auf 800, 1.200 oder 2.000 Watt eingestellt werden und durch die Thermostatsteuerung kann er in kleinen Räumen bis etwa 25m² durchaus auch im Dauerbetrieb eingesetzt werden. Insgesamt misst er 26 x 48 x 67 cm, ist also sehr kompakt gebaut und verfügt zudem über Rollen, so dass er sich leicht verschieben lässt. Er wird bereits vormontiert geliefert, an der Wand lässt er sich aber leider nicht anbringen. Das Netzkabel ist mit 1,5m gerade noch ausreichend lang, hätte aber durchaus etwas länger ausfallen können. Ein Gebläse ist nicht vorhanden, er arbeitet also sehr leise und auch das Aufstellen auf einem Teppichboden ist kein Problem, denn die Hitzeentwicklung nach unten hin ist minimal. Durch das Öl knackt er recht stark beim Heizen, was sicherlich nicht jedermanns Sache ist. Insgesamt ist das Preis-Leistungs-Verhältnis durch die solide Ausstattung, die gute Verarbeitung und den fairen Preis aber sehr gut.

 

Vorteile:

Ausstattung: Das Gerät verfügt über eine automatische Abschaltung, eine Zeitschaltuhr, ein Thermostat und einen Kippschutz sowie einen Überhitzungsschutz. Dadurch ist es sehr gut ausgestattet.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut.

Bedienung: Die Bedienung ist über die Bedienelemente und Regler sehr gut.

Mobiler Heizkörper: Er ist kompakt gebaut und durch die Rollen lässt er sich praktisch verschieben.

Wärmeleistung: Die Wärmeleistung ist in drei Stufen regulierbar.

Verarbeitung: Das Modell ist insgesamt solide verarbeitet und entsprechend langlebig.

 

Nachteile:

Knacken: Da das Gerät mit Öl befüllt ist, knackt es recht stark beim Heizen.

Nur für kleine Räume: Als alleiniger Heizkörper kann er nur in Räumen mit maximal etwa 25m² eingesetzt werden.

Anschlusskabel: Das Kabel ist mit 1,5m relativ knapp bemessen.

Kaufen bei Amazon.de (€109.99)

 

 

 

 

5. Könighaus P-Serie 6791233887370  100×60 600 Watt

 

Als bester Infrarot-Heizkörper konnte sich das 600 Watt starke Modell von Könighaus durchsetzen. Es handelt sich um eine moderne Elektroheizung, die besonders flach und kompakt gebaut ist, denn sie misst insgesamt nur 100 x 60 cm bei einer Dicke von nur 1 cm. Entsprechend ist sie auch mit nur 4kg sehr leicht. Sie arbeitet über Infrarotstrahlung und erwärmt daher nicht primär die Raumluft, sondern Gegenstände und Personen. Dadurch ist sie als punktuelle Heizquelle im Bad oder Büro hervorragend geeignet. Auch in Feuchträumen kann sie problemlos eingesetzt werden.

Einen Raum über etwa 15m² kann man mit dem Modell nicht als alleiniger Heizkörper beheizen. Auch wird noch kein Thermostat mitgeliefert, für den Dauerbetrieb ist das Modell daher nicht ausgelegt. Der Preis ist fair, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis insgesamt sehr gut ist und auch die Anbringung an der Wand ist kein Problem.

Sie ist komplett steckerfertig, so dass Sie nichts weiter tun müssen, als sie an der Wand anzuschrauben. Sie ist zudem TüV-geprüft und arbeitet natürlich komplett geräuschlos.

 

Vorteile:

Direkte Wärme: Die Infrarotstrahlen werden auf dem Körper sofort spürbar.

Universell einsetzbar: Die Infrarotheizung kann auch in Feuchträumen problemlos eingesetzt werden.

Verbrauch: Da die Heizung nur punktuell und bei Bedarf eingesetzt wird und die Wärme sofort spürbar ist, arbeitet sie recht sparsam.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist durch die solide Verarbeitung und den fairen Preis sehr gut.

Geräuschlos: Eine Infrarotheizplatte arbeitet komplett geräuschlos.

 

Nachteile:

Nur für kleine Räume: Räume über etwa 15m² lassen sich mit dem Modell nicht als alleinigen Heizkörper beheizen.

Kein Thermostat: Ein Thermostat wird nicht mitgeliefert, muss also gegebenenfalls nachgerüstet werden.

Nicht für  Dauerbetrieb: Da nicht die Raumluft, sondern nur bestimmte Bereiche, Gegenstände und Personen angestrahlt werden, lässt sie sich schwer regulieren und ist für den Dauerbetrieb nur bedingt geeignet.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. TZS First Austria FA-5570-2 68,5x18x41 2000 Watt

 

Als bester elektrischer Konvektor-Heizkörper konnte sich das Modell von TZS First Austria durchsetzen. Er überzeugt durch ein modernes Design, eine hochwertige Verarbeitung und einen günstigen Preis, sodass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

Das Modell kann in drei Stufen auf bis zu 2.000 Watt eingestellt werden und lässt sich über den Drehknopf sehr einfach bedienen. Eine Aufwärmphase ist nicht nötig, denn die warme Luft wird schnell abgegeben. Zwar entsteht im Betrieb ein Geräusch, dieses hält sich aber in Grenzen. Ein Überhitzungsschutz ist ebenso vorhanden wie eine Kippsicherung und mit einer Größe von 68,5 x 18 x 41 cm ist der Heizkörper kompakt gebaut. Da alles vormontiert ist, kann er direkt per Kabel am Strom angeschlossen werden. Allerdings ist das Kabel mit einer Länge von 1,3 Metern recht kurz geraten. Ein Thermostat ist zudem nicht vorhanden und eine Wandmontage ist ebenfalls nicht vorgesehen. Außerdem müssen Sie mit einem etwas stärkeren Geruch im Betrieb rechnen, als es bei anderen Heizkörpern der Fall ist. Wenn Sie nach einer Elektroheizung suchen, die schnell aufheizt, solide verarbeitet und zudem günstig ist, kommen Sie aber trotz der Schwächen voll auf Ihre Kosten.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den sehr günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Verarbeitung: Das Gerät ist solide verarbeitet und entsprechend langlebig.

Wärmeleistung: Sie können die Leistung in drei Stufen auf bis zu 2.000 Watt einstellen und das Gerät heizt sehr schnell auf.

Sicherungsmechanismen: Das Gerät verfügt über einen Kippschutz, einen Überhitzungsschutz und eine Sicherheitsabschaltung.

Bedienung: Über den Drehregler lässt sich das Modell sehr einfach bedienen.

Bauweise: Der Konvektor ist kompakt gebaut und läuft im Betrieb sehr leise.

 

Nachteile:

Geruch: Im Betrieb entsteht ein Geruch, der manche stören kann.

Keine Wandmontage: Eine Montage des Heizkörpers an der Wand ist nicht möglich.

Kabellänge: Das Kabel ist mit 1,3m recht knapp bemessen.

Kein Thermostat: Ein Thermostat ist nicht verbaut.  

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Elegant GRE1847WD 47x180x8 1.640 Watt

 

Der Röhrenheizkörper von Elegant konnte im Test durch sein sehr modernes Design in Verbindung mit einer guten Auswahl an verschiedenen Größen sowie den zwei Farbvarianten überzeugen. Das 180 x 47 cm große Modell ist doppellagig und arbeitet mit einer Wärmeleistung von bis zu 1.640 Watt bei insgesamt 16 Heizpaneelen. Er besteht aus Edelstahl und ist entsprechend sehr langlebig und robust.

Die Wärmeabgabe ist über die flachen Paneele sehr gut und er kann sowohl als Badheizkörper als auch in anderen Räumen hervorragend eingesetzt werden. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig und alle Teile sind sauber verschweißt, allerdings ist er dadurch auch etwas preisintensiver als manch anderes Modell. Sämtliches Befestigungsmaterial ist im Lieferumfang enthalten, Anschlussmaterial oder ein Thermostat werden aber noch nicht mitgeliefert. Der maximale Betriebsdruck liegt bei 10 bar, der Anschluss erfolgt mittig und ein Entlüftungsstopfen sowie drei Blindstopfen liegen der Lieferung bereits bei. Leider sind die Halterungen etwas sehr einfach gehalten, hier wäre eine höherwertigere Wandhalterung insbesondere für die großen Modelle durchaus wünschenswert gewesen. Außerdem ist sie mattiert und leicht rau, was zwar optisch sehr schick aussieht, die Reinigung aber etwas erschwert.

 

Vorteile:

Lieferumfang: Sämtliches Montagematerial sowie Blindstopfen und ein Entlüftungsstopfen werden mitgeliefert.

Verarbeitung: Das Modell besteht aus Edelstahl, ist sehr hochwertig verarbeitet und alles ist sauber verschweißt.

Wärmeleistung: Die Wärmeleistung des 180 x 47 cm großen Modells liegt dank der Doppellagigen Lamellen bei bis zu 1.640 Watt.

Design: Optisch macht das moderne, mattierte Modell einen sehr hochwertigen und schicken Eindruck und es stehen zudem zwei Farbvarianten (Weiß und Anthrazit) zur Wahl.  

Varianten: Sie können zwischen vielen verschiedenen Größen wählen.

 

Nachteile:

Kein Thermostat: Ein Thermostat wird noch nicht mitgeliefert.

Montagematerial: Das Material zur Wandmontage ist qualitativ nur mäßig.

Raue Oberfläche: Durch die raue Oberfläche ist die Reinigung nicht ganz so einfach wie bei glatten Varianten.

Zu Amazon

 

 

 

 

8. SH Paneelheizkörper 600/298 60×29,8 196 Watt

 

Der Paneelheizkörper von SH konnte uns im Test auf ganzer Linie überzeugen, denn er ist in vielen verschiedenen Größen erhältlich und arbeitet sehr effizient. Das 60 x 30 cm große Modell erreicht bereits eine Wärmeleistung von bis zu knapp 200 Watt und er ist in Weiß sowie Anthrazit erhältlich. Für ein platzsparendes Beheizen ist der moderne und flache Heizkörper hervorragend geeignet und natürlich kann er auch als Heizkörper im Badezimmer sehr gut genutzt werden.

Der Anschluss erfolgt mittig, die Verarbeitung ist sehr hochwertig, denn er ist grundiert und pulverbeschichtet, was ihn langlebig und robust macht. Die Reinigung ist unkompliziert, die Schweißnähte sind alle sehr sauber verarbeitet und der Prüfdruck des Modells liegt bei 6,5 bar. Der maximale Betriebsdruck ist mit 5 bar angegeben. Ein Entlüftungsventil sowie Montagematerial liegen der Lieferung bereits bei, allerdings sind Blindstopfen oder ein Thermostat im Lieferumfang nicht enthalten.

Der Heizkörper besteht aus Stahl und ist dem Preis entsprechend verarbeitet. Mitunter wirkt er nicht ganz so hochwertig und elegant wie manch anderes Modell, auf der anderen Seite ist aber das Preis-Leistungs-Verhältnis für einen Paneelheizkörper insgesamt sehr gut. Beachten Sie auch, dass die Wandhalterungen nicht lackiert sind, sodass sie nicht so gut zum Gesamtbild passen.

 

Vorteile:

Schweißnähte: Die Schweißnähte sind sehr sauber verarbeitet und praktisch nicht sichtbar.

Preis-Leistung:  Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut.

Bauweise: Das Modell ist kompakt gebaut und schick designt, was auch die Reinigung erleichtert.

Varianten: Sie können zwischen vielen verschiedenen Größen mit unterschiedlicher Wärmeleistung wählen.

Lieferumfang: Der Lieferung liegen das Montagematerial sowie ein Entlüftungsventil bereits bei.  

 

Nachteile:

Kein Thermostat: Ein Thermostat wird hier noch nicht mitgeliefert.

Keine Blindstopfen: Blindstopfen für die Ventile werden ebenfalls nicht mitgeliefert.

Verarbeitung: Das Modell ist insgesamt nicht perfekt verarbeitet, wirkt daher nicht ganz so hochwertig.

Wandhalterungen: Die Wandhalterungen passen farblich nicht zum Heizkörper.

Kaufen bei Amazon.de (€150)

 

 

 

 

9. Purmo Kompakt-Heizkörper BL 40-180 60×80 1.367 Watt

 

Der Purmo Heizkörper überzeugt durch einen günstigen Preis in Verbindung mit einer guten Modellauswahl. Er ist in verschiedenen Längen zwischen 40 und 180 cm erhältlich und ist in RAL 9016 (Weiß) lackiert. Er kann mit einer maximalen Betriebstemperatur von 110°C betrieben werden und es liegen sowohl drei Wandkonsolen als auch Blind- und Entlüftungsstopfen bei. Ein Thermostat wird noch nicht mitgeliefert.

Der maximale Betriebsdruck liegt bei 10 bar (Prüfdruck 13 bar) und die Montage ist insgesamt unkompliziert und schnell. Allerdings können die Rohre nicht flexibel angeschlossen werden. Die Verarbeitung der Heizungsabdeckung ist relativ einfach gehalten und auch sonst macht das Modell zwar einen soliden aber optisch etwas einfachen Eindruck. Die Wärmeleistung ist sehr gut (bis zu 1.367 Watt bei der 60 x 80 cm  großen Variante und 55°C Vorlauftemperatur sowie 45°C Rücklauf bei einer Raumtemperatur von 20°C) und die Wandhalterungen sind in Ordnung, auch wenn sie insbesondere für die großen Heizkörper mit einer Länge über ein Meter durchaus etwas hochwertiger hätten sein können. Unterm Strich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis aber sehr gut.

 

Vorteile:

Wärmeleistung: Das Modell erreicht bei einer Größe von 60 x 80 cm eine Wärmeleistung von bis zu 1.367 Watt bei 55°C Vorlauf und 45°C Rücklauf.

Lieferumfang: Der Lieferung liegen Blind- und Entlüftungsventile bereits bei.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist durch den günstigen Preis insgesamt sehr gut.

Betriebstemperatur und Druck: Das Modell kann bei einem Druck von bis zu 10 bar und 110°C betrieben werden.

Varianten: Sie können zwischen vielen verschiedenen Größen wählen.

 

Nachteile:

Wandhalterungen: Die Wandhalterungen sind recht einfach verarbeitet.

Kein Thermostat: Ein Thermostat liegt der Lieferung noch nicht bei.

Abdeckung: Die Heizungsabdeckung ist recht dünn und einfach verarbeitet.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist relativ einfach gehalten, der Heizkörper erfüllt aber seinen Zweck.

Kaufen bei Amazon.de (€119)

 

 

 

 

10. Kermi Pateo PSR211700502XXK 50×173

 

Der Kermi Heizkörper ist ein Design-Heizkörper für den Einsatz im Badezimmer. Er ist in RAL 9016 Weiß lackiert, flach gebaut und kann mit einem Handtuchhalter ausgestattet werden, der im Lieferumfang aber noch nicht enthalten ist. Optisch macht das Modell einen schicken Eindruck, allerdings ist er auch preisintensiv und etwas dicker gehalten, als es für einen sehr flachen Heizkörper üblich ist.

Das Modell misst 50 x 173 cm und erreicht mit einer Vorlauftemperatur von 75°C (Rücklauf 65°C) eine Wärmeleistung von bis zu 1.056 Watt. Die Anschlüsse können bei dem Kompaktheizkörper mittig oder seitlich sowie unten und oben erfolgen und er ist auch für den Einrohrbetrieb geeignet. Die Befestigung erfolgt komplett unsichtbar und der Betriebsdruck liegt bei 10 bar und er kann mit bis zu 110°C heißem Wasser betrieben werden. Ein Thermostat wird noch nicht mitgeliefert und auch Ventilhahnblock oder sonstiges Material liegt noch nicht bei.

 

Vorteile:

Design: Da der Heizkörper flach designt ist, macht er optisch einen modernen Eindruck.

Anschlussmöglichkeiten: Das Modell kann im Einrohrbetrieb angeschlossen werden (mittig) und auch der seitliche Anschluss sowie der Anschluss von oben oder unten ist kein Problem.

Betriebstemperatur und Druck: Er kann mit bis zu 110°C und bis zu 10 bar (Prüfdruck 13 bar) betrieben werden.

Wandhalterung: Die Halterung ist hochwertig und komplett unsichtbar.

Reinigung: Die Reinigung ist unkompliziert, denn er lässt sich einfach abwischen.

Wärmeleistung: Bei einer Vorlauftemperatur von 75°C liegt die Wärmeleistung bei 1.056 Watt.

 

Nachteile:

Nur für sehr kleine Räume: Bei Räumen über etwa 12m² ist die Wärmeleistung etwas zu gering.

Lieferumfang: Es wird nur der Heizkörper ohne Thermostat und ohne Ventilhahnblock  oder Handtuchhalter für Heizkörper geliefert.

Preis: Preislich liegt das Modell auf einem recht hohen Niveau

Dicke: Für ein perfekt schlankes Design hätte der Heizkörper noch etwas filigraner gestaltet sein können.

Kaufen bei Amazon.de (€499)

 

 

 

 

11. Zehnder Aura 180×60 660 Watt

 

Der Zehnder Heizkörper ist als Badheizkörper und Handtuchtrockner entwickelt und überzeugt durch einen günstigen Preis bei gleichzeitig ordentlicher Verarbeitung. Er lässt sich zwischen den Stangen recht einfach reinigen und bietet ausreichend große Abstände für das Einhängen von Handtüchern.

Insgesamt misst der in RAL 9016 Weiß lackierte Heizkörper 180 x 60 cm bei einer Wärmeleistung von 660 Watt bei 75°C Vorlauftemperatur. Er kann bei bis zu 120°C und mit bis zu 10 bar (13 bar Prüfdruck) betrieben werden. Er ist pulverbeschichtet und entsprechend solide und widerstandsfähig, die Verarbeitung ist allerdings insgesamt etwas einfacher gehalten, wenn man sich die Schweißnähte im Detail anschaut. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber hervorragend.

Leider kann der Anschluss nur links und rechts oben bzw. unten erfolgen und der Lieferung liegen weder Thermostat noch Blindstopfen oder Entlüftungsstopfen sowie Ventilhahnblock bei. Außerdem ist die Wandhalterung recht einfach gehalten und es ist etwas mühsam, um sie herum zu reinigen.  

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Wärmeleistung: Bei einer Vorlauftemperatur von 75°C liegt die Leistung bei 660 Watt.

Bauart: Durch die Anordnung der Rohre lassen sich Handtücher sehr gut trocknen.

Montage: Die Montage ist relativ unkompliziert und auch für Laien gut möglich.

Betrieb: Das Modell kann mit bis zu 10 bar sowie 120°C Temperatur betrieben werden.

 

Nachteile:

Lieferumfang: Der Lieferumfang ist knapp bemessen, denn es liegen weder Thermostat oder Blindstopfen noch Entlüftungsventil oder Ventilhahnblock bei.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist mitunter etwas einfacher gehalten, insbesondere an den Schweißnähten.

Wandhalterungen: Die Halterungen sind deutlich sichtbar und erschweren die Reinigung etwas.

Modellauswahl: Verschiedene Größen oder Farben gibt es nicht.

Anschluss: Der Anschluss kann nur links und rechts erfolgen. Ein mittiger Anschluss oder Einrohrbetrieb ist nicht möglich.

Kaufen bei Amazon.de (€115.48)

 

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Sollten Sie noch offene Fragen zu Heizkörpern im Allgemeinen haben, kann Ihnen unser FAQ-Bereich vielleicht helfen. Hier haben wir die häufigsten Fragen für Sie zusammengefasst, die uns zu dem Thema erreichen. Falls Sie darüber hinaus Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

 

Frage 1: Wie funktioniert ein Heizkörper?

Jeder Heizkörper – unabhängig vom Modell  – gibt entweder Strahlungswärme (wie die Sonne) oder Konvektionswärme ab. Letzteres bedeutet, dass die Luft erwärmt wird, wohingegen Strahlungswärme direkt Gegenstände oder Personen im Raum erwärmt. Die meisten Heizkörper arbeiten mit einer Kombination aus beiden Wärmearten. Luft und Wärmestrahlung können bei Heizkörpern elektrisch oder durch warmes Wasser erzeugt werden, wenn sie am Heizkreislauf angeschlossen sind.

 

Frage 2: Wie entlüftet man einen Heizkörper?

Ein moderner Heizkörper muss in der Regel überhaupt nicht mehr entlüftet werden, da selbstentlüftende Ventile verbaut werden können. Klassische Modelle können mit einem speziellen Schlüssel oder notfalls auch mit einer Zange entlüftet werden.

 

Frage 3: Wie heiß darf ein Heizkörper werden?

Dies hängt natürlich vom Typ ab. Klassische Ventilheizkörper sind je nach Modell häufig bis zu einer Vorlauftemperatur von bis zu 120°C ausgelegt. Niedrigtemperatur-Heizkörper hingegen sind häufig nur bis zu einer Temperatur von maximal 55°C ausgelegt. Infrarot-Heizkörper können mitunter ebenfalls bis zu 90°C oder mehr erreichen, wohingegen andere Modelle mit maximal 60°C auskommen. Wichtig bei Elektroheizungen ist, dass ein Überhitzungsschutz vorhanden ist.

 

Frage 4: Wie groß muss ein Heizkörper sein?

Jede Art von Heizkörper hat eine unterschiedliche Wärmeleistung. So muss für die gleiche Wärmeleistung ein Niedrigtemperatur-Heizkörper beispielsweise deutlich größer sein als ein Plattenheizkörper, der mit einer Vorlauftemperatur von bis zu 120°C betrieben werden kann. Wichtig ist also, sich über den Wärmebedarf im Raum im Klaren zu werden und dann zu prüfen, mit welcher Temperatur das gewünschte Modell wie viel Wärmeleistung je m² oder laufendem Meter abgibt.

 

 

Frage 5: Wie streicht man Heizkörper?

Für lackierte Heizkörper gibt es speziellen Heizungslack, der temperaturbeständig und besonders langlebig ist. Keinesfalls sollte ein Heizkörper mit einem Möbellack lackiert werden. Es ist hilfreich, wenn Sie wissen, welcher Lack auf dem Heizkörper war, um mit einem ähnlichen Lack nachlackieren zu können.

 

Frage 6: Wie hoch ist die Vorlauftemperatur bei einem Heizkörper?

Das ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Bei niedrigtemperatur-Heizkörpern liegt die Vorlauftemperatur in der Regel bei 45 oder 55°C, wohingegen moderne Plattenheizkörper mit Vorlauftemperaturen von bis zu 120°C arbeiten können. Gängig sind auch Werte zwischen 60°C und 90°C.

 

 

Subscribe
Notify of
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments