11 beste Pelletöfen 2022 im Test

Letztes Update: 27.09.22

 

Pelletofen im Test – die besten Modelle 2022 im Vergleich

 

Herauszufinden, welcher Ofen als bester Pelletofen für Ihre Zwecke in Frage kommt, ist nicht so leicht, denn das Angebot ist nicht nur sehr groß, sondern es gibt auch eine ganze Reihe von verschiedenen Modellen mit jeweils unterschiedlichen Ausstattungsmerkmalen, Einsatzbereichen und Leistungsspitzen. Falls Sie nur wenig Zeit haben und einfach nur schnell das ideale Modell für Ihre Zwecke finden möchten, sind Sie hier richtig, denn wir haben die Recherchearbeit bereits für Sie erledigt. So können wir Ihnen den P6, P9 oder P12 von Nemaxx sehr empfehlen, denn das Modell arbeitet effizient, vollelektronisch und ist zudem solide verarbeitet und nicht zu teuer. Alternativ zum Pelletofen-Testsieger können wir Ihnen auch den Pelletofen P9 von Nemaxx sehr empfehlen, denn er arbeitet mit einer Leistung von bis zu 9 kW, ist einfach zu bedienen und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

11 beste Pelletöfen 2022 im Test

 

Wenn Sie einen neuen Pelletofen oder eine Pelletheizung kaufen möchten, kann Ihnen unsere Erfahrung mit dem Pelletofen, der für Sie in Frage kommen könnte, sicher weiterhelfen. Wir haben uns eine ganze Reihe von verschiedenen Modellen angeschaut, überprüft wie sie sich im Vergleich zur Konkurrenz schlagen und wie es um die jeweiligen Vor- und Nachteile bestellt ist. Die besten Pelletöfen 2022, die wir so ermittelt haben, können Sie der folgenden Liste entnehmen.

 

1. Nemaxx P12 Pelletofen 11,5kW

 

Als bester Pelletofen im Test konnte sich die P-Serie von Nemaxx durchsetzen. Sie können zwischen drei verschiedenen Leistungsstufen bis maximal 11,5 kW beim Modell P12 wählen und das Modell überzeugt durch einen automatischen, stundengenauen Zeitplaner. Dank des ECO-Modus ist er sehr umweltfreundlich. Das Raumheizvermögen liegt bei bis zu 300m³ bei der großen Variante. Dank Überhitzungsthermostat regelt er sich automatisch und es ist ein Vakuum-Schutzschalter verbaut, so dass er auch für Niedrigenergiehäuser gut geeignet ist.

Der Ofen ist insgesamt sehr ordentlich verarbeitet und er verfügt zudem über einen vollautomatischen Zünder. Er ist zwar nicht wasserführend, er kann aber sehr gut im Dauerbetrieb betrieben werden. Der Wirkungsgrad ist mit 88,6% sehr ordentlich und auch die Bedienung überzeugt, denn es ist ein Multifunktionsdisplay vorhanden sowie eine Fernbedienung. Er kann bis zu 43 Stunden am Stück laufen, ohne dass er nachgefüllt werden muss. Ein Wochenplaner ist vorhanden, eine Auto-Abschaltung ist ebenso vorhanden wie ein Überhitzungsschutz.

Er ist zwar nicht der günstigste Ofen, wenn man bedenkt, dass er nicht wasserführend ist und keine besonderen Features bietet, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt aber hervorragend. Mit einer etwas höheren Lautstärke müssen Sie allerdings rechnen und es hat sich im Langzeittest gezeigt, dass die Elektronik etwas anfälliger gegen Defekte ist, als es bei manch teurerem Modell der Fall ist.

 

Vorteile:

Effizienz: Das Modell hat einen Wirkungsgrad von 88,6%, was sehr ordentlich ist.

Bedienung: Die Bedienung ist dank der Fernbedienung sehr einfach.

Automatik: Er arbeitet vollautomatisch, hat einen Wochenplan und natürlich ein Thermostat.

Schutzschalter: Die Schutzmechanismen sind gut, denn er ist vor Überhitzung, Vakuum-Zug usw. geschützt.

Dauerbetrieb: Der Ofen kann bis zu 43 Stunden am Stück laufen, ohne befüllt zu werden.

Leistung: Mit bis zu 11,5 kW ist die Serie sehr leistungsstark.

 

Nachteile:

Lautstärke: Für den Wohnbereich ist die Lautstärke gegebenenfalls etwas zu hoch, denn sie lässt sich nicht regulieren.

Anfällige Elektronik: Die Elektronik ist nicht ganz so langlebig wie bei manch anderem Modell, so dass sie gegebenenfalls früher getauscht werden muss.

Preis: Im Vergleich zu ähnlich ausgestatteten aber einfacher verarbeiteten Öfen ist das Modell ein gutes Stück teurer. 

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Nemaxx P9 Pelletofen 9kW

 

Der gute Pelletofen von Nemaxx bietet ein sehr ordentliches Raumheizvermögen von 230 m³, denn er arbeitet mit einer Leistung von bis zu 9 kW. Im Verhältnis zur Leistung ist der Pelletofen klein und kompakt gebaut und kann durch das moderne Design hervorragend auch als Pelletofen im Wohnzimmer genutzt werden.

Er ist in der Effizienzklasse A+ angesiedelt und arbeitet damit sehr effizient. Der Bedienkomfort ist hoch und per Zusatzmodul kann er sogar ins WLAN integriert werden, um ihn per App zu steuern. Die Installation ist unkompliziert und es stehen umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung. Dadurch lässt er sich tag- und stundengenau programmieren. Insgesamt läuft er zuverlässig und ruhig, auch wenn er im Betrieb mitunter etwas lauter werden kann als manch anderer Pelletofen.

Er verfügt über eine eigene Luftzufuhr und der Wirkungsgrad liegt mit 86,2% auf einem ordentlichen Niveau. Da er sehr kompakt gebaut ist, findet er praktisch überall Platz. Die Verarbeitung ist sehr solide und er entspricht den Anforderungen der 1. und 2. Norm der BlmSchV. Damit ist er sicher und lässt sich in Deutschland offiziell betreiben. Ein GS-Zeichen hat er natürlich ebenfalls. Die Reinigung ist ebenfalls unkompliziert. Dank verschiedener Heizstufen und automatischer Abschaltung kann er genau an den jeweiligen Bedarf angepasst und auch dauerhaft betrieben werden. Neben der Autoabschaltung ist auch ein Vakuum-Sicherheitsschalter vorhanden. Dadurch ist er auch für effiziente Niedrigenergiehäuser interessant. Insgesamt ist der Ofen sehr gut ausgestattet, liegt preislich im Vergleich zu manch anderem Modell mit ähnlicher Ausstattung aber auch bereits auf einem etwas höheren Niveau.

 

Vorteile:

Bedienung: Die Bedienung ist dank der Fernbedienung sehr einfach und er kann per Zusatzmodul auch über eine App gesteuert werden.

Automatik: Er arbeitet vollkommen automatisch und verfügt über sinnvolle Programmier- und Einstellungsoptionen.

Schutzschalter: Er ist umfangreich abgesichert und geschützt. Auch ein Vakuum-Schutzschalter ist vorhanden.

Dauerbetrieb: Sie können den Ofen auch im Dauerbetrieb laufen lassen.

Leistung: Das Modell arbeitet mit einer Leistung von bis zu 9 kW, was angesichts der kompakten Bauweise sehr ordentlich ist.

 

Nachteile:

Preis: Im Verhältnis zur Ausstattung und Leistung liegt er preislich schon auf einem etwas höheren Niveau.

Effizienz: Er arbeitet nur mit einem Wirkungsgrad von 86,2%.

Lautstärke: Er kann im Betrieb etwas lauter werden als manch anderer Pelletofen.

Zu Amazon

 

 

 

 

3. Justus Sirkos Aqua 7971 87

 

Der wasserführende Pelletofen von Justus überzeugte im Test ebenfalls auf ganzer Linie. Er arbeitet mit einem Wirkungsgrad von 87% und ist zudem sehr modern designt, so dass er auch im Wohnzimmer gut genutzt werden kann; insbesondere auch, da der Pelletofen schmal gebaut ist.

Die wasserseitige Leistung ist mit 7,8 kW auf einem hohen Niveau, allerdings liegt die luftseitige Leistung entsprechend nur bei 1,6 kW, was relativ gering ist. Insgesamt arbeitet der Pelletofen mit einer Nennleistung von 9,4 kW. Er misst 102,6 x 51 x 52,6 cm und arbeitet natürlich vollkommen automatisch. Trotz kompakter Bauweise fasst der Pelletbehälter 35 Kilogramm Pellets, so dass er auch eine lange Zeit am Stück laufen kann (bis zu 52 Stunden), ohne dass Sie ihn nachfüllen müssen.

Er ist mit Stahl verkleidet, insgesamt sehr hochwertig verarbeitet und bietet ein Heizvolumen von 350 m³. Die Regelung lässt sich sehr komfortabel bedienen und natürlich können Sie ihn frei programmieren. Als Effizienzklasse A+ Gerät arbeitet er sehr sparsam und entsprechend effizient. Insbesondere auch aus diesem Grund konnte der wasserführende Kaminofen im Test gut abschneiden.

Er verfügt über eine Scheibenspülung, die Abgastemperatur liegt auf einem mäßigen Niveau und die Feinstaubwerte können sich mit 20 mg/m³ sehen lassen. Ein großer Nachteil ist sicherlich, dass Justus selbst keinen Support anbietet. Sie sind daher entsprechend auf einen Service-Partner bei Ihnen vor Ort angewiesen. Auch das Nachbestellen von Ersatzteilen kann durchaus problematisch sein. Dies in Verbindung mit dem recht hohen Preis führte im Test zu einer Abwertung für das grundsätzlich aber sehr empfehlenswerte und gute Modell.

 

Vorteile:

Wasserführend: Der Pelletofen ist wasserführend und kann daher auch für die Wasseraufbereitung eingesetzt werden.

Verarbeitung: Der Ofen ist insgesamt sehr hochwertig verarbeitet.

Effizienz: Er ist in der Effizienzklasse A+ angesiedelt und hat einen Wirkungsgrad von rund 87%.

Wasserleistung: Die wasserseitige Leistung liegt bei stolzen 7,8 kW.

Reinigung: Der Ofen verfügt über eine Scheibenspülung und lässt sich insgesamt komfortabel reinigen.

 

Nachteile:

Luftseitige Leistung: Luftseitig ist die Leistung mit 1,6 kW auf einem recht niedrigen Niveau.

Kundendienst: Der Support von Justus ist sehr eingeschränkt. Sie brauchen daher einen Service-Partner vor Ort.

Preis: Preislich liegt das Modell bereits auf einem recht hohen Niveau.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. MCZ EGO HYDROMATIC 12 M1

 

Bei dem MCZ Pelletofen handelt es sich um einen kompakt gebauten wasserführenden Pelletofen mit einer sehr hohen Leistung von 12 kW. Der Wirkungsgrad ist mit bis zu 96,1% auf einem sehr hohen Niveau angesiedelt und er kann sowohl raumluftabhängig als auch mit einer externen Luftzufuhr betrieben werden. Das Gebläse lässt sich bei dem Modell bei Bedarf komplett abschalten, so dass er praktisch geräuschlos arbeitet.

Er entspricht der 2. Stufe BimSchV und ist entsprechend DINplus-zertifiziert und trägt ein CE-Zeichen. Dank selbstreinigender Brennschale mit wöchentlicher Ascheentleerung ist die Reinigung besonders unkompliziert. Die Einschaltzeiten sind bei dem Modell um  bis zu 40% reduziert, da er mit einer Keramikzündkerze arbeitet. Die wasser- und luftseitige Nennwärmeleistung liegt bei jeweils 6 kW, was für die meisten Einsatzbereiche eine sehr sinnvolle Aufteilung ist.

Insgesamt misst das Modell 102 x 53,5 x 53 cm und ist damit trotz der ordentlichen Leistung sehr kompakt. Er ist hochwertig verarbeitet, lässt sich dank der Fernbedienung komfortabel bedienen und er verfügt zudem über eine automatische Verbrennungsregulierung. Unterm Strich ist das Modell sehr empfehlenswert, liegt allerdings auch preislich bereits auf einem höheren Niveau. Beachten Sie zudem, dass der Kundendienst von MCZ nicht besonders zuverlässig arbeitet. Sie brauchen daher unbedingt einen Servicepartner vor Ort.

 

Vorteile:

Verarbeitung: Das Modell ist hochwertig verarbeitet und entsprechend langlebig. 

Reinigung: Durch die Selbstreinigung ist der Reinigungsaufwand minimal.

Bedienung: Über die Fernbedienung ist der Bedienkomfort hoch.

Lautstärke: Er kann komplett ohne Lüfter betrieben werden.

Effizienz: Der Wirkungsgrad ist mit rund 96% sehr hoch.

Leistung: Die Nennwärmeleistung liegt bei 12 kW und verteilt sich auf je 6 kW wasser- und luftseitig.

 

Nachteile:

Support: Der Kundendienst von MCZ ist nicht besonders gut.

Preis: Der Pelletofen liegt preislich auf einem hohen Niveau.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Eva Stampaggi 98016-20 Camilla 5,16 kW

 

Das Modell von Eva Stampaggi überzeugt durch ein sehr schickes Design und eine insgesamt ordentliche Verarbeitung zum sehr günstigen Preis. Die Heizleistung ist mit 5,15 kW nur im  Mittelmaß angesiedelt, ganze Etagen lassen sich mit dem Ofen daher nicht beheizen. Zudem ist er aus relativ einfachem lackiertem Stahl gefertigt, was dazu führt, dass er die Hitze nicht ganz so gut speichert. Zwar ist er robust und langlebig, aber entsprechend nicht so effizient.

Er sollte etwa alle 10 Stunden gereinigt werden, denn sonst zündet er nicht mehr so gut. Dies macht den Reinigungsaufwand recht groß. Die Handhabung ist insgesamt sehr komfortabel und einfach. Es ist ein luftgeführter Ofen, der im aktiven Betrieb einen Stromverbrauch von etwa 120 Watt pro Stunde hat. Das schicke Retro-Design macht den Pelletofen als günstige und dennoch gute zusätzliche Heizung sehr beliebt, insbesondere, da er sich einfach aufstellen lässt und nur 40 kg wiegt. Das Sichtfenster ist recht klein gehalten, bietet aber einen ausreichend guten Blick auf die Flammen. Der Wirkungsgrad ist mit 82,5% sehr ordentlich und er läuft im Betrieb verhältnismäßig leise, ist also auch für den Einsatz im Wohnzimmer sehr gut geeignet. Unterm Strich ist er daher trotz der Schwächen sehr empfehlenswert ist, sofern Sie eine günstige Variante in schicker Optik suchen.

 

Vorteile:

Preis: Der Ofen ist sehr preisgünstig, wodurch das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

Bauweise: Er ist schick designt und kompakt gebaut, findet also leicht überall Platz.

Lautstärke: Das Modell arbeitet leise und stört im Betrieb nicht.

Wirkungsgrad: Der Wirkungsgrad liegt bei 82,5%, was unterm Strich noch ein ordentlicher Wert ist.

Design: Die Retro-Optik liegt nicht nur voll im Trend, sondern kam im Test auch sehr gut an.

Lackierung: Die Lackierung des Strahlgehäuses ist hochwertig und langlebig.

Handhabung: Er lässt sich einfach bedienen und handhaben.

 

Nachteile:

Heizleistung: Die Heizleistung liegt nur bei 5,16 kW, wodurch das Modell eher für mittelgroße Räume, nicht aber zum Beheizen ganzer Etagen empfehlenswert ist.

Brennschüssel: Nach ein bis zwei Jahren regelmäßigem Betrieb muss der Brennereinsatz getauscht werden.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist im Verhältnis zum Preis zwar sehr gut, der Ofen speichert die Wärme aber nicht so gut und ist entsprechend nicht so effizient.

Reinigung: Da der Ofen etwa alle 10 Stunden Betriebszeit gereinigt werden muss, ist er für den Dauereinsatz nicht geeignet.

Anleitung: Die Anleitung ist nur in italienischer Sprache enthalten.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. La Nordica Extraflame X1282700 La Nordica Luisella Bordeaux 4,4 kW

 

Extraflame Pelletofen der Firma La Nordica ist ein sehr moderner Pelletofen, der durch das schicke Design und die kompakte Bauweise bei gleichzeitig hohem Wirkungsgrad überzeugen kann, dieser liegt nämlich bei 91%, was ein sehr guter Wert ist. Mit einer Heizleistung von 4,4 kW liegt er zwar nur im unteren Mittelfeld, selbst für größere Wohnzimmer reicht dies aber völlig aus.

Insgesamt wiegt das bordeauxfarbene Modell rund 64 kg und verfügt über einen guten Brennereinsatz aus Gusseisen. Er ist mit einer Fernbedienung ausgestattet, was die Bedienung sehr einfach macht und das Gebläse arbeitet gut und zuverlässig, läuft im Betrieb allerdings auch ein wenig lauter im Verhältnis zur Leistung. Er kann mit einer Mindestleistung von 2,4 kW betrieben werden, die Scheibe reinigt sich dank der hohen Temperaturen selbstständig und die elektronisch geregelte Luftführung sorgt für eine gute Regulierbarkeit.

Das Sichtfenster auf die Flamme ist recht schmal gehalten, sodass der Gemütlichkeits-Faktor nur gering ausfällt. Leider ist der Korpus nicht so hochwertig verarbeitet und kann im Laufe der Zeit bei häufigem Einsatz Risse ausbilden. Zudem sind die Einzelkomponenten wie die Tür nicht immer 100% exakt zum Gehäuse passend, was dazu führen kann, dass sie klemmt oder der Spaltabstand nicht gleichmäßig ist.

 

Vorteile:

Bauweise: Das Modell ist sehr modern und kompakt gestaltet und sieht schick aus.

Design: Er fügt sich in ein modernes Ambiente hervorragend ein.

Preis: Durch den fairen Preis in Verbindung mit der guten Ausstattung ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Wirkungsgrad: Der Wirkungsgrad liegt bei 91%, was ein sehr ordentlicher Wert ist.

Bedienung: Die Bedienung ist komfortabel und unkompliziert.

Gewicht: Mit nur 64 kg ist der Ofen noch angenehm leicht.

 

Nachteile:

Leistung: Die Leistung liegt bei nur 4,4 kW, was nur im unteren Mittelfeld liegt.

Verarbeitung: Er ist im Vergleich zu höherwertigen Modellen deutlich einfacher verarbeitet und der Korpus kann im Dauerbetrieb sogar zu Rissbildungen neigen.

Sichtfenster: Das Sichtfenster ist recht klein.

Lautstärke: Unter Volllast arbeitet das Modell recht laut.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Nemaxx PW18-BK Pelletofen 18 kW

 

Der Pelletofen mit Wassertasche von Nemaxx überzeugt durch eine sehr gute Ausstattung, einen hohen Wirkungsgrad und eine gute Verarbeitung. Er ist zudem mit insgesamt 18 kW sehr leistungsstark. Da der Kaminofen wasserführend ist, können Sie ihn auch für die Warmwasseraufbereitung nutzen. Die wasserseitige Wärmeleistung liegt mit 12,6 kW auf einem sehr hohen Niveau. Allerdings liegt die luftseitige Wärmeleistung auch entsprechend nur bei 5,4 kW. Der Wirkungsgrad ist mit 90,8% sehr ordentlich und er ist in der Effizienzklasse A+ angesiedelt, arbeitet also entsprechend sparsam und effizient.

Insgesamt misst das Gerät 54,5 x 102 x 68,2 cm und ist sehr hochwertig verarbeitet. Sie können bis zu 40 Kilogramm Pellets einfüllen, so dass er auch entsprechend lange ohne Nachfüllen laufen kann. Ausgelegt ist er für Räume mit einem Volumen von bis zu 300 m³. Das Gerät ist TÜV-geprüft und überzeugt durch einen sehr hohen Bedienkomfort. Dank umfangreichen Absicherungen wie einem Überhitzungsschutz und einem Vakuum-Schutzschalter können Sie den Ofen sicher und zuverlässig betreiben. Natürlich ist er genau programmierbar. Im Eco-Modus läuft er nochmals sparsamer und zudem auch leiser. Ein detailliertes Handbuch liegt der Lieferung bei. 

Preislich liegt der Ofen auf einem recht hohen Niveau, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist aber dennoch sehr ordentlich, denn hinsichtlich Verarbeitung, Bedienkomfort, Leistung und Lieferumfang kann das Modell überzeugen.

 

Vorteile:

Wirkungsgrad: Der Ofen arbeitet mit einem Wirkungsgrad von 90,8%.

Wasserführend: Als wasserführender Pelletofen kann er auch für die Warmwasseraufbereitung genutzt werden.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist sehr hochwertig.

Effizienz: Er arbeitet sehr effizienz – besonders im Eco-Modus – und ist in der Effizienzklasse A+ angesiedelt.

Wasserseitige Leistung: Die wasserseitige Nennwärmeleistung liegt bei bis zu 12,6 kW.

Ausstattung: Er verfügt über einen großen Pelletspeicher, lässt sich komfortabel bedienen und er ist wasserführend und gut abgesichert.

 

Nachteile:

Luftseitige Leistung: Die luftseitige Leistung liegt im Verhältnis zur Gesamtleistung mit 5,4 kW auf einem etwas niedrigeren Niveau.

Preis: Das Modell ist recht preisintensiv und kommt daher sicher nicht für jeden in Frage.

Zu Amazon

 

 

 

 

8. Apex 56303 Pelletkamin 9,5 kW

 

Bei dem Pelletofen von Apex handelt es sich um einen relativ günstigen, programmierbaren Pelletofen der Effizienzklasse A+. Damit ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut. Er bietet einen großen Brennraum mit herausnehmbaren Aschekasten und er lässt sich stundengenau programmieren. Auch wöchentliche Heizzeiten lassen sich einstellen.Der Wirkungsgrad liegt mit bis zu 90% auf einem hohen Niveau.

Dank Eco-Modus läuft er sehr sparsam (Effizienzklasse A+) und er ist zudem umfangreich abgesichert. Für Niedrigenergiehäuser ist er mangels Vakuum-Schutzschalter jedoch gegebenenfalls nicht gut geeignet. Natürlich verfügt er über ein Thermostat und Sie können ihn zudem neben dem Bedienpanel auch komfortabel über die Fernbedienung steuern.

Die ist allerdings sehr einfach verarbeitet, was zu Lasten der Lebensdauer gehen kann. Der Edelstahlbrenner ist sehr ordentlich und er ist nach der 2. BlmSchV nach EN 14785 und EN 60335-1/2 geprüft. Optional kann das Gerät auch mit einem WLAN-Modul ausgestattet und per Smartphone gesteuert werden. Optisch ist das Modell durch das relativ einfache Stahlgehäuse aber sicherlich kein Highlight.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den fairen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Effizienz: Er arbeitet mit einem Wirkungsgrad von bis zu 90% (Effizienzklasse A+).

Bedienung: Die Steuerung kann per Bedienpanel und Fernbedienung erfolgen.

Ausstattung: Er verfügt über eine herausnehmbare Ascheschale, eine Fernbedienung, ein großes Sichtfenster sowie eine gute Programmierung.

WLAN-fähig: Per Zusatzmodul kann er über das Heimnetzwerk gesteuert werden.

Verarbeitung: Im Verhältnis zum Preis ist der Ofen sehr ordentlich verarbeitet.

 

Nachteile:

Design: Er ist optisch sehr schlicht gehalten und eignet sich entsprechend nicht in jeder Umgebung ideal.

Fernbedienung: Die Fernbedienung ist sehr einfach verarbeitet und entsprechend nicht so langlebig.

Zu Amazon

 

 

 

 

9. Freepoint Cadel 98020 – 20 Leonora/Miriam

 

Der Freepoint Pelletofen ist ein sehr günstiger Ofen mit einer Nennwärmeleistung von 7 kW. Er hat einen sehr hohen Wirkungsgrad von 93% und kann sowohl raumluftabhängig als auch unabhängig betrieben werden. Er ist in der Energieeffizienzklasse A+ angesiedelt und mit einer Stahlummantelung versehen. Optional ist ein WLAN-Modul für die Steuerung per App erhältlich.

Er hat ein gutes Raumheizvermögen von 156 m³ und ist mit einer Größe von 92 x 45,5 x 45,2 cm sehr kompakt gebaut. Das spiegelt sich auch im geringen Gewicht von nur rund 60 kg nieder. Da er die Anforderungen der 2. BImSchV erfüllt, kann er natürlich in Deutschland regulär betrieben werden.

Zwar müssen Sie hinsichtlich der Automatiksteuerung (Pelletförderung wird der Leistung nicht angepasst) und der Einstellungsmöglichkeiten ebenso Abstriche machen wie bei der Größe des Pelletspeichers (15 kg), wenn Sie aber einen zuverlässigen, recht günstigen und effizienten Pelletofen suchen, kommen Sie mit dem Modell voll auf Ihre Kosten. Beachten Sie aber, dass der Hersteller aus Italien stammt, was sich negativ auf den Support auswirkt. 

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Durch den günstigen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist sehr ordentlich. 

Steuerung: Die Bedienung ist unkompliziert und optional ist ein WLAN-Modul erhältlich.

Wirkungsgrad: Er arbeitet mit einem Wirkungsgrad von 93% und ist in der Effizienzklasse A+ angesiedelt. 

Bauweise: Er ist sehr kompakt gebaut und findet daher praktisch überall Platz.

 

Nachteile:

Pelletspeicher: Der Pelletspeicher ist mit 15 kg überschaubar. 

Support: Der Hersteller leistet in Deutschland kaum Support-Arbeit.

Ausstattung: Der Ofen ist recht einfach ausgestattet, so wird die Pelletförderung der Leistung nicht angepasst.

Zu Amazon

 

 

 

 

10. Yyuinu Gusseisen Mini-Pelletofen Campingkocher

 

Der Mini-Pelletofen ist ein Pelletofen ohne Gebläse, der mit vielen verschiedenen Brennstoffquellen wie z.B. Biomassepellets, Ästen, Kohle und mehr betrieben werden kann. Da er für den Outdoorbereich konzipiert ist, kann der Pelletofen ohne Schornstein betrieben werden. Dennoch verfügt er natürlich über einen rückseitigen Anschluss für ein Abgasrohr.

Sie können den Ofen universell einsetzen, unabhängig davon, ob Sie ihn zum Campen oder auch zum Beheizen eines kleinen Schuppens nutzen möchten. Zwar erfüllt er keine deutschen Normen und hat nur eine überschaubare Wärmeleistung, Sie können aber aus drei Größen wählen und dank genauer Einstellungsmöglichkeit für die Verbrennungsgeschwindigkeit, der Vollverschweißung und der hochwertigen Verarbeitung ist das Einsatzspektrum breit. Durch die obere Platte ist er ideal als Kochstelle geeignet.

Über ein kleines Sichtfenster haben Sie freien Blick auf die Flammen und er ist durch die Verarbeitung aus Gusseisen besonders widerstandsfähig und unempfindlich gegenüber sehr hohen Temperaturen. Welche Stärken und Schwächen er vereint, haben wir im Folgenden nochmals kurz für Sie zusammengefasst.

 

Vorteile:

Einsatzbereich: Er kann unterwegs, zum Campen oder auch in kleinen Schuppen eingesetzt werden.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unterm Strich sehr gut.

Brennstoff: Sie können verschiedene Arten von Brennstoffen nutzen. 

Verarbeitung: Er ist solide verarbeitet und luftdicht verschweißt.

Bauweise: Er ist mit nur 10,9 kg in der kleinen Größe sehr kompakt gebaut. 

Varianten: Es stehen verschiedene Größen zur Wahl.

 

Nachteile:

Nicht für Innenraum: Es handelt sich um einen Outdoor-Ofen, der zum Heizen im Innenraum nicht ausgelegt ist.

Keine Zulassung: Er verfügt über keine Zertifizierung in Deutschland.

Leistung: Die Wärmeleistung ist überschaubar.

Zu Amazon

 

 

 

 

11. Haas + Sohn 05 714 07 03 HSP 2.17 Home-II 8kW

 

Der Pelletofen arbeitet mit einer guten Heizleistung von 8kW und bietet einen Wirkungsgrad von 90%, was ein ordentlicher Wert ist. Gleichzeitig ist er mit einer Größe von 97 x 50 x 52 cm sehr kompakt gebaut und sehr schlicht gehalten.

Die Bedienung erfolgt per Bedienpaneel auf der Oberseite, eine Fernbedienung gibt es leider nicht. Die Bedienung selbst ist zudem etwas umständlicher. Die Raumtemperatursteuerung erfolgt vollautomatisch und über ein zusätzliches WLAN-Modul kann er per App angesteuert werden, dieses liegt der Lieferung aber noch nicht bei, ebenso wie das Warmluftgebläse, das nur optional ergänzt werden kann. Der Pelletbehälter des luftgeführten Ofens fasst 17 kg. Entgegen der Angabe, dass das Modell mit nur 35 dB arbeitet, erreicht er im Betrieb unter Volllast bis zu 69 dB, ist also sehr laut!

Lässt man ihn leise laufen, verrußt die Scheibe sehr schnell und er ist zudem sehr wählerisch, was die Pellets angeht, denn es kommt relativ häufig zu Störungen. Leider ist auch der Support des Herstellers als eher schlecht zu bewerten, so dass man im Zweifel mit Fehlern oder Störungen eher alleine gelassen wird. Dies in Verbindung mit eher hohen Preis für einen luftgeführten Ofen sorgte für einen deutlichen Abzug für ein ansonsten durchaus gutes, schlichtes und ordentlich verarbeitetes Gerät.

 

Vorteile:

Bauweise: Er ist kompakt, klein und ordentlich verarbeitet.

WLAN-fähig:  Per optionalem Modul kann er WLAN-fähig gemacht werden.

Steuerung: Die Temperatursteuerung erfolgt vollautomatisch und eine Wochensteuerung ist möglich.

Wirkungsgrad: Er arbeitet mit einem Wirkungsgrad von über 90%, was gut ist.

Leistung: Die Heizleistung liegt bei 8 kW, er reicht also auch für große Räume absolut aus.

 

Nachteile:

Support: Der Kundendienst von Haas + Sohn ist nicht gut.

Lautstärke: Das Gerät arbeitet unter Volllast mit einer sehr hohen Lautstärke von bis zu 69%.

Störungsanfällig: Die Elektronik ist recht anfällig gegen Störungen und er nimmt keineswegs alle Pellets.

Preis: Preislich liegt das Modell bereits auf einem recht hohen Niveau.

Bedienung: Die Ersteinrichtung und Steuerung der Elektronik sind etwas umständlich gelöst.

Zu Amazon

 

 

 

 

Kaufberatung für Pelletöfen

 

Auch ein günstiger Pelletofen kann für Ihre Zwecke bereits absolut ausreichend sein. Gegebenenfalls suchen Sie aber auch einen Pelletofen ohne Strom oder einen wasserführenden Pelletofen. Um das Angebot bereits im Vorhinein eingrenzen zu können, lautet unsere Empfehlung, sich vor einem Preisvergleich etwas intensiver mit den verschiedenen Arten, den wichtigsten Kaufkriterien und der benötigten Heizleistung zu befassen. So finden Sie am Ende schneller das für Sie ideale Modell. Um Ihnen die Entscheidungsfindung weiter zu erleichtern, haben wir im Test die besten Pelletöfen des Jahres 2022 für Sie ermittelt und abschließend in unserem Testbericht einzeln gegenübergestellt.

Arten von Pelletöfen

Man unterscheidet bei Pelletöfen in der Regel zwischen drei verschiedenen Arten:

Raumluftabhängige Pelletöfen: Raumluftabhängige Öfen beziehen die Luft zum Verbrennen aus dem Raum und es gibt Regler am Ofen, über die die Luftzufuhr geregelt wird. Raumluftunabhängige Öfen beziehen die Zuluft über spezielle Zuluft-Schläuche, die im Schornstein vorhanden sein müssen. So oder so muss die Verbindung zum Schornstein vorhanden sein.

Wassergeführte Pelletöfen: Wasserführende Öfen erwärmen nicht nur die Raumluft, wie beispielsweise bei einem Pelletofen fürs Wohnzimmer, sondern auch Wasser, das in die Heizungsanlage eingespeist wird. Im Vergleich zu einfacheren Öfen sind sie deutlich teurer, bieten aber ein hohes Einsparpotenzial.

Wassergeführte Pelletöfen mit Heizungsunterstützung: Diese Art von Pelletöfen arbeiten als kompletter Heizungsersatz und können als Zentralheizung genutzt werden. Die Verbindung zur Heizungsanlage erfolgt über Kupfer- oder Eisenrohre. Solche Pelletöfen mit Wärmetauscher sind sehr preisintensiv, so dass es lange dauern kann, bis sie sich amortisieren.

 

Ausstattungsmerkmale

Um eine gute Kaufentscheidung treffen zu können, müssen Sie natürlich auch die jeweilige Ausstattung des Modells beachten, denn hier gibt es mitunter große Unterschiede. Auf welche Kriterien Sie neben der Heizleistung und dem Wirkungsgrad besonders achten sollten, haben wir im Folgenden kurz für Sie zusammengefasst.

Brenndauer: Sie sollten auf jeden Fall darauf achten, wie lange der Ofen brennen kann, ohne dass Sie sich um ihn kümmern müssen. Hierbei spielt der Vorratsbehälter eine entscheidende Rolle, aber Sie dürfen dabei auch den Verbrauch nicht vernachlässigen. Achten Sie daher nicht nur auf die Kapazität, sondern entsprechend auch auf die tatsächliche Brenndauer. Manche Pellet-Kaminöfen müssen nur alle zwei oder drei Tage neu befüllt werden, während kleine Modelle mitunter täglich nachgefüllt werden müssen. Im Schnitt kann man davon ausgehen, dass ein Ofen etwa 0,6 – 1 kg Pellets pro Stunde verbrennt, je nach Einstellungen und Leistung.

Verarbeitung: Die Verarbeitung des Ofens spielt bei der Preislage natürlich ebenfalls eine große Rolle. Je höherwertig die Materialien, desto aufwändiger ist auch die Herstellung. Ein Indikator für die Verarbeitungsqualität und die Dämmung ist letztendlich auch der Wirkungsgrad des Ofens.

Bedienung: Die Einstellung der Zeiten und die Bedienung im Allgemeinen sollte so einfach wie möglich sein. Wenn eine Fernbedienung enthalten ist, macht dies die Bedienung eines Ofens für den Einsatz im Wohnzimmer deutlich angenehmer und unkomplizierter.

Ausstattung und Bauart: Es sollte eine elektrische Zündung vorhanden sein und eine automatische Luftregulierung ist ebenfalls essentiell für einen Ofen, der auch einen Stromanschluss hat. Auch ein Wochentimer ist sinnvoll und insbesondere im Wohnbereich ist es natürlich empfehlenswert, wenn er relativ kompakt gebaut ist.

Anschlüsse: Achten Sie auf die Anschlussmöglichkeiten für das Ofenrohr oder den Schornstein sowie die Anschluss-Voraussetzungen für die externe Luftversorgung.

 

Wirkungsgrad und Nennwärmeleistung

Der Wirkungsgrad eines Ofens ist ein sehr wichtiger Aspekt beim Kauf. Je häufiger Sie den Ofen nutzen möchten, desto besser sollte letztendlich auch der Wirkungsgrad sein. Unsere Empfehlung lautet, stets auf einen Wirkungsgrad von mindestens 78% zu achten, denn unter 78% ist der Ofen unabhängig vom Einsatzbereich und der Intensität der Nutzung schlichtweg zu ineffizient.

Manche Modelle bieten einen Wirkungsgrad von 90% oder mehr, was empfehlenswert ist, wenn Sie das Modell als Heizungsersatz nutzen möchten. Auch die Nennwärmeleistung ist ein sehr wichtiger Aspekt, denn sie sollte zu den Leistungsanforderungen des Raumes passen. Die Hersteller geben stets die maximal mögliche Wärmeleistung des Ofens an. Um herauszufinden, wieviel Leistung das Modell haben sollte, können Sie folgende Faustformel verwenden:

Grundfläche x Deckenhöhe x 60 = Nennwärmeleistung in Watt

Die Wattzahl, die sich aus der Rechnung ergibt, dient als Richtwert. Wenn Sie den Wert durch 1.000 teilen, haben Sie den Mindest-kW-Wert für den Pelletofen. Natürlich hängt die benötigte Leistung auch von den Gegebenheiten der Immobilie ab. So benötigen Sie in einem Altbau eine höhere Leistung als die, die sich durch die Faustformel ergibt, während Sie in einem Niedrigenergiehaus mit einer niedrigeren Leistung zurechtkommen werden. Beachten Sie auch, dass die Nennwärmeleistung nicht deutlich über dem benötigten Wert liegen sollte, denn sonst kann der Raum sehr schnell überhitzen. Dies ist besonders wichtig bei einem Pelletofen ohne Strom oder einem Modell, dass sich nur schlecht regulieren lässt.

 

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Wenn Sie noch Fragen zu Pelletöfen haben, kann Ihnen unsere Zusammenfassung der am häufigsten gestellten Fragen vielleicht weiterhelfen, die uns zum Thema erreichen. Sollte Ihnen etwas anderes auf dem Herzen liegen, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

 

 

Frage 1: Wie funktioniert ein Pelletofen?

Ein Pelletofen oder auch eine Pelletheizung ist eine Art von Heizstelle, die die normale Heizungsanlage ergänzen oder ersetzen, je nach Modell. Im Gegensatz zu einem offenen Kamin oder einem Holzofen arbeiten viele Pelletöfen vollautomatisch und sind daher eher mit einer zentralen Öl- oder Gasheizung mit Einspritzautomatik zu vergleichen, mit dem Unterschied, dass Pellets aus Holzbestandteilen als Brennstoff zum Einsatz kommen. Die meisten Pelletöfen bieten einen Vorratsbehälter für die Pellets, die dann nach und nach in den Brennraum gegeben werden. Es gibt auch wasserführende Pelletöfen, die als vollwertige Heizung verwendet werden können.

 

Frage 2: Pelletofen oder Holzofen, was ist besser?

Es kommt ganz darauf an, was Sie erreichen möchten. Wenn Sie die gemütliche Atmosphäre von offenem Feuer und brennenden Holzscheiten zu schätzen wissen und den Ofen nur als zusätzliche Heizquelle für Ihr Wohnzimmer nutzen möchten, ist ein Holzofen ebenso gut wie ein Pelletofen, allerdings haben Sie hier in der Regel keine Automatik, die dafür sorgt, dass der Ofen durchbrennt. Pelletöfen sind in der Regel moderner und es gibt sie durchaus auch mit Blick auf das offene Feuer. Sie können – im Gegensatz zu einem Holzofen – auch ganze Heizungsanlagen ersetzen und arbeiten in der Regel effizienter. Darüber hinaus gibt es auch Öfen, die sowohl zum Heizen mit Holz als auch mit Pellets genutzt werden können. Rika stellt beispielsweise solche Kombiöfen her, die sowohl mit Pellets als auch mit Holz verwendet werden können.

 

Frage 3: Wie schließt man einen Pelletofen an?

Dies hängt von der Art des Pelletofens ab. Auf jeden Fall muss er durch einen Schornsteinfeger abgenommen und am Kamin angeschlossen werden. Gegebenenfalls muss der Kamin auch erneuert werden, um aktuellen Normen zu entsprechen. Die Installation selbst sollte durch einen Fachmann durchgeführt werden, insbesondere wenn Sie einen wasserführenden Ofen installieren möchten. Wenn ein Pelletofen stromlos arbeitet, unterscheiden sich Anschluss und Aufbau nicht von dem eines jeden anderen Ofens oder Kamins, denn hier wird kein zusätzlicher Strom benötigt.

 

 

Frage 4: Warum wird beim Pelletofen die Scheibe schnell schwarz?

Es kann mehrere Gründe haben, dass die Scheibe im Pelletofen schnell verrußt. In der Regel ist es aber eine Kombination aus nicht so hochwertigem Brennmaterial sowie falschen Einstellungen, also einem Bedienfehler. Wenn der Ofen beispielsweise mit niedriger Leistung läuft, zu wenig Luft ziehen kann und nur selten in Betrieb ist, kann die Rußbildung verstärkt sein. Liegt der Sauerstoffgehalt der Pellets bei unter 10% führt dies ebenfalls dazu, dass sie nicht richtig verbrennen. Glücklicherweise lässt sich die Scheibe recht einfach mit Holz-Asche und Wasser reinigen, die ohnehin im Ofen anfällt. Auch beim starken Hochheizen des Ofens sollte die Scheibe sauberer werden.

 

Frage 5: Wie laut sind Pelletöfen?

Es kommt darauf an, ob es sich um einen Pelletofen mit oder ohne Gebläse handelt. Modelle mit Gebläse sind in der Regel deutlich lauter. Außerdem hängt es von der Leistung in kW ab, wie laut ein Pelletofen werden kann. Beim Einsatz im Wohnzimmer kann es durchaus als störend empfunden werden, wenn der Abluftlüfter anspringt oder Pellets in die Brennkammer nachrutschen. Im Allgemeinen werden Pelletöfen aber nicht als laut empfohlen.

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE