10 beste Luftbefeuchter 2021 im Test

Letztes Update: 01.12.21

 

Luftbefeuchter im Test – die besten Modelle 2021 im Vergleich

 

Wenn Sie den besten Luftbefeuchter kaufen möchten, haben Sie die Qual der Wahl, denn das Angebot ist riesig. Vor einem Preisvergleich lautet unsere Empfehlung, sich nicht nur mit den verschiedenen Arten von Luftbefeuchtern zu befassen, sondern sich mit Kriterien wie dem Fassungsvermögen und dem Funktionsumfang auseinanderzusetzen. Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern und Ihnen zu einer schnellen und dennoch guten Kaufentscheidung zu verhelfen, haben wir im Test die besten Luftbefeuchter 2021 recherchiert und für Sie zusammengefasst. So können wir Ihnen den Aroma Diffuser TT-AD002 von TaoTronics sehr empfehlen, denn das Modell ist sehr schickt design, kann mit Öl verwendet werden und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Alternativ ist auch das Modell LW15 von Venta sehr zu empfehlen, denn der Luftbefeuchter arbeitet effizient, ist sehr langlebig und ist in verschiedenen Varianten auch für große Räume erhältlich.

 

 

Vergleichstabelle

 

Stärken
Schwächen
Fazit
Angebote

 

 

Kaufberatung für Luftbefeuchter

 

Insbesondere im Winter kommt es durch Heizungsluft und falsches Lüften zu einem schlechten Raumklima, in dem die Luftfeuchtigkeit nicht mehr im empfohlenen Bereich zwischen 40 und 60% liegt. Luftbefeuchter können hier Abhilfe schaffen und dafür sorgen, dass unsere Schleimhäute weniger gereizt sind. Gleichzeitig schützt dies vor Infektionen und reinigt die Raumluft. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, welche Arten von Luftbefeuchtern es gibt und welche Funktionen empfehlenswert sind, haben wir im Folgenden für Sie zusammengefasst. Abschließend haben wir die Testsieger unter den besten Luftbefeuchtern 2021 für Sie zusammengefasst, um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Arten von Luftbefeuchtern

Man unterscheidet bei Luftbefeuchtern zwischen drei verschiedenen Arten. Insbesondere, wenn Sie in der Vergangenheit noch keine Erfahrung mit einem Luftbefeuchter gemacht haben, lautet unsere Empfehlung, sich zunächst mit den verschiedenen Arten vertraut zu machen und das Angebot so einzugrenzen.

Verdunster: Auch ein sehr günstiger Luftbefeuchter ohne Schnickschnack ist ein Verdunster. Er kommt ohne Stromzufuhr aus, denn es handelt sich lediglich um einen Wasserbehälter, der in der Regel an einem Heizkörper angebracht wird, damit das Wasser schneller verdunstet. Die Regulierung der Luftfeuchtigkeit ist mit einem Heizkörper Luftbefeuchter etwas schwierig und Sie müssen den Behälter zudem regelmäßig reinigen, da sich Keime im warmen Wasser besonders wohl fühlen. Heute gibt es auch moderne Verdunster, die die trockene Luft effizient an der Wasseroberfläche vorbeiführen und auch als Kaltverdunster bezeichnet werden. Sie sind besonders verträglich, fördern die Schimmelbildung nicht und kommen mit sehr wenig Strom aus.

Verdampfer:  Im Vergleich zum Verdunster braucht ein Verdampfer mehr elektrischen Strom, damit das Wasser erhitzt und verdampft werden kann. Der Wasserdampf wird in der Raumluft verteilt, was sehr hygienisch ist, denn Bakterien und andere Stoffe werden durch das Erhitzen abgetötet. Für große Räume eignen sich Verdampfer sehr gut und über Sensoren können die Geräte die aktuelle Luftfeuchtigkeit genau ermitteln und automatisch regulieren. Ein sehr günstiger Luftbefeuchter, der Wasser verdampft, aber ohne Sensoren arbeitet, kann dazu neigen, die Luft zu feucht zu machen. Dies kann zu Kondensation an den Wänden und damit zu Schimmelbildung führen. Auch Kalkablagerungen sind möglich, wenn Sie mit einem Gerät ohne Kalkfilter arbeiten, das Leitungswasser verdampft.

Zerstäuber (Ultraschallgeräte): Ultraschall Luftbefeuchter vernebeln das Wasser mithilfe von Ultraschall. Es können auch feine Druckdüsen zum Einsatz kommen, um das Wasser zu zerstäuben. Über Ventilatoren werden die feinen Wassertröpfchen in die Raumluft gelangen. Diese Art der Raumbefeuchtung ist sehr leise und effizient, allerdings können vermehrt Schwebeteilchen aus dem Wasser in die Luft gelangen. Auch Kalk verteilt sich bei Zerstäubern gut, so dass es empfehlenswert ist, destilliertes Wasser zu verwenden, sofern kein Kalkfilter verbaut ist. Im Vergleich zum Verdampfer ist die Befeuchtungsleistung allerdings meist geringer. Die Anschaffung ist meist günstig, so dass sich der Kauf insbesondere für kleine Räume lohnt.

 

Bedienkomfort und Fassungsvermögen

Ein großer Wassertank sorgt dafür, dass Sie mit einem Luftbefeuchter mehr Wasser in die Raumluft abgeben können, bevor er wieder aufgefüllt werden muss. Insbesondere, wenn Sie das Gerät im Dauerbetrieb laufen lassen möchten, macht ein großes Fassungsvermögen daher Sinn. Für die gelegentliche Nutzung hingegen ist dies nicht ganz so entscheidend.

Je nach Befeuchtungsleistung des Geräts macht ebenfalls ein größerer Tank Sinn, denn je höher sie ist, desto mehr Wasser wird je Stunde verbraucht. Dieser Wasserverbrauch wird üblicherweise in Millilitern je Stunde angegeben. Eine hochwertige Verarbeitung des Geräts ist in diesem Zusammenhang insbesondere bei Verdampfern sehr wichtig, denn ohne Überhitzungsschutz kann Brandgefahr bestehen, wenn Sie das Gerät versehentlich nicht abschalten und der Behälter leer wird.

Luftbefeuchter mit einem großen Tank eignen sich häufig auch sehr gut für große Räume. Allerdings sollten Sie sich an den Herstellerangaben zur maximalen Raumgröße orientieren, denn ein zu schwacher Luftbefeuchter in einem großen Raum kann keine ausreichende Befeuchtungsleistung bereitstellen.

Achten Sie beim Kauf auch auf die Bedienung. Die meisten Geräte im Test ließen sich sehr einfach bedienen, denn es gibt nur wenige Knöpfe, die benötigt werden. Komplizierte Einstellungsmöglichkeiten sind in der Regel nicht vorhanden, dies ist auch nicht nötig, denn hochwertige Geräte arbeiten in der Regel mit Sensoren und einer automatischen Steuerung. Kombigeräte, die Zerstäuber und Verdampfer gleichzeitig sind, können in der Bedienung jedoch etwas komplizierter sein.

Zusätzliche Ausstattungsmerkmale

Viele Modelle bieten neben der Luftbefeuchtung auch weitere Funktionen. Häufig gibt es zum Beispiel eine Beleuchtung oder es gibt Möglichkeiten, Aromapads oder ätherische Öle zu nutzen, um der Luft zusätzlich Duft und/oder Wirkstoffe beizumischen. Durch die Beleuchtung kann ein Luftbefeuchter gleichzeitig zum Nachtlicht und damit zum Luftbefeuchter für Baby- und Kinderzimmer werden.

Viele Luftbefeuchter sind mit einem integrierten Entkalkungssystem ausgestattet. Dies hat den großen Vorteil, dass Sie auch mit herkömmlichem Leitungswasser arbeiten können, ohne dass sich Kalkablagerungen im Raum bilden. Bei Geräten ohne Kalkfilter sollten Sie ausschließlich destilliertes Wasser verwenden.

Darüber hinaus gibt es auch Geräte mit weiteren Ausstattungsmerkmalen wie einer Fernbedienung, WLAN-Verbindung oder App-Unterstützung, es können besondere Materialien zum Einsatz kommen oder es wird die Möglichkeit geboten, das Gerät an der Wand zu montieren. All diese Merkmale sind sicherlich kein Muss, können aber zu einem höheren Bedienkomfort beitragen und die Nutzung angenehmer machen.

Welches Gerät für Ihre Zwecke letztendlich als bester Luftbefeuchter in Frage kommt, hängt von Ihren Erwartungen und Anforderungen sowie der Raumgröße ab, in dem der Befeuchter verwendet werden soll.

 

10 beste Luftbefeuchter 2021 im Test

 

Welche Modelle sich im Test als beste Luftbefeuchter 2021 durchsetzen konnten, haben wir im  Folgenden für Sie zusammengefasst. Unter den Testsiegern finden Sie mit Sicherheit auch für Ihre Zwecke ein passendes Modell, unabhängig davon, ob der Luftbefeuchter für das Kinderzimmer, das Wohnzimmer, Schlafzimmer oder einen anderen Raum gedacht ist.

 

1. TaoTronics TT-AD002 Ultraschall-Diffusor Duftlampe

 

Als bester Luftbefeuchter und damit als Testsieger konnte sich der mit maximal 30 dB sehr leise arbeitende Ultraschall-Diffusor von TaoTronics durchsetzen, der gleichzeitig als Duftlampe fungiert. Das Gerät bietet zwar nur ein Fassungsvermögen von 300 ml, dies reicht durch die Befeuchtungsleistung von 30 bis 70 ml aber für Räume mit einer Größe von bis zu 25 m² aus.

Sie können das BPA-freie Modell bei Bedarf auch mit Duftöl oder ätherischen Ölen befüllen, hierfür steht ein separates Fach zur Verfügung. Der Geruch wird dann gleichmäßig mit in der Raumluft verteilt, was hervorragend funktioniert. Die Bedienung ist unkompliziert, denn alle Einstellungen zur Laufzeit, Intensität sowie die Farbe der Beleuchtung können sehr einfach direkt am Gerät eingestellt werden. Durch die automatische Zeiteinstellung, die Möglichkeit, das Gerät dauerhaft zu betreiben (8 Std. Laufzeit ohne Nachfüllen) und die gute Dampfregulierung sowie verschiedene Lichtfarben ist das Modell hervorragend ausgestattet.

Auch optisch kann das Gerät auf ganzer Linie überzeugen, denn das Design des 16,5 x 16,5 x 14,5 cm großen Geräts ist sehr gelungen. Dies in Verbindung mit dem insgesamt günstigen Preis sorgt dafür, dass der Ultraschall-Diffusor von TaoTronics ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.

 

Vorteile:

3-in-1: Das Gerät ist nicht nur ein Luftbefeuchter, sondern gleichzeitig auch ein Nachtlicht und eine Duftlampe.

Befeuchtungsleistung: Das Gerät arbeitet durch die Ultraschall-Technologie mit einer Befeuchtungsleistung von maximal 30 bis 70 ml/Stunde, was für kleinere Räume ausreicht.

Bedienung: Das Bedienkonzept ist sehr gelungen, denn Sie können Intensität, Laufzeit und Lichtfarbe sehr einfach direkt am Gerät steuern.

Ausstattung: Mit automatischer Zeiteinstellung, maximal 30 DB im Betrieb, Dauerbetrieb, Dampfregulierung sowie Beleuchtung und Niedrigwasser-Schutzfunktion ist das Gerät insgesamt sehr gut ausgestattet.

Design: Optisch macht das Modell einen sehr hochwertigen Eindruck und ist mit 16,5 x 16,5 x 14,5 cm zudem recht kompakt gebaut.

Preis-Leistung: Angesichts der guten Ausstattung zum fairen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

 

Nachteile:

Kapazität: Mit einem Fassungsvermögen von 300 ml ist das Gerät nur für Räume bis maximal 20m² geeignet und läuft maximal 8 Stunden am Stück durch.

Zu Amazon

 

 

 

 

2. Venta LW15 Kaltverdunster

 

Der Venta Luftbefeuchter ist ein passiver Verdunster, der mit einem großen Wassertank mit einem Fassungsvermögen von fünf Litern ausgestattet ist. Alternativ erhalten Sie das Modell auch mit 7 oder 10 Litern Fassungsvermögen. Doch bereits die kleinste Variante ist für Räume mit einer Größe von 25m² ausreichend. Sie können die Leistung in zwei Stufen einstellen und da nichts verdampft wird und kein Ultraschall zum Einsatz kommt, arbeitet das Gerät mit maximal vier Watt sehr sparsam.

Die Luft wird direkt am Wasser vorbeigeführt und reichert sich durch Verdunstung mit Wasser an. Dank Sensoren erkennt das Gerät die aktuelle Luftfeuchtigkeit und arbeitet entsprechend vollautomatisch. Mit einer Größe von 26x28x31 cm ist das Gerät zwar relativ sperrig, besteht aber größtenteils aus Kunststoff und wiegt leer daher nur etwa drei Kilogramm. Dies ist auch der größte Kritikpunkt an dem recht preisintensiven Modell, denn im Verhältnis zur Verarbeitung und Funktionsweise ist das Gerät recht preisintensiv. Im Betrieb ist es mit maximal 32 dB sehr leise, stört also auch im Kinderzimmer, Büro oder Schlafzimmer nicht.

Auf der anderen Seite profitieren Sie aber von einer natürlichen Arbeitsweise, die ohne viel Strom auskommt und über die die Luft dennoch gut mit Feuchtigkeit angereichert wird. Das Bedienkonzept ist sehr einfach, denn es gibt eine Status-LED und Knöpfe am Gerät, um zwischen den zwei Leistungsstufen wechseln zu können. Auch im Dauerbetrieb arbeitet das Modell zuverlässig und Sie können zudem mit Leitungswasser arbeiten sowie bei Bedarf Duftöl einfüllen. Die Verdunstungsleistung ist im Vergleich zu Ultraschallgeräten oder Verdampfern jedoch geringer. Das Gerät sollte daher dauerhaft bereits zu Beginn der Heizperiode eingeschaltet werden.

 

Vorteile:

Handhabung: Sie können einfach Leitungswasser einfüllen und das Gerät dauerhaft laufen lassen.

Aroma: Bei Bedarf können Sie Duftöl zugeben.

Varianten: Es stehen mehrere Varianten und zwei Farben zur Verfügung, so dass das Gerät auch für große Räume mit bis zu 55m² geeignet ist.

Stromverbrauch: Mit maximal 4 Watt bei der kleinen Ausführung ist der Stromverbrauch sehr gering.

Automatik: Das Gerät befeuchtet die Luft automatisch bis zum Idealwert zwischen 40 und 60%. Schimmelbildung und Feuchtigkeit wird so auch im Dauerbetrieb verhindert.

Lautstärke: Im Betrieb erreicht das Gerät maximal 32 dB.

Fassungsvermögen: Sie können zwischen 5, 7 und 10 Litern Fassungsvermögen wählen.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt das Gerät für einen Kaltverdunster auf einem sehr hohen Niveau, insbesondere, da er praktisch komplett aus Kunststoff besteht. Hierunter leidet das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Verdunstungsleistung: Da es sich um einen passiven Verdunster handelt, ist die Befeuchtungsleistung im Vergleich zu Ultraschallgeräten geringer.

Zu Amazon (€125.85)

 

 

 

 

3. Levoit Ultraschall Aroma-Diffusor

 

Auch der Ultraschall-Diffusor von Levoit konnte im Test auf ganzer Linie überzeugen. Das Gerät bietet ein sehr großes Fassungsvermögen von sechs Litern und erreicht durch die Ultraschalltechnologie eine sehr hohe Befeuchtungsleistung von bis zu 500 ml/h. Dank Fernbedienung und großem Display ist die Bedienung sehr einfach.

Sie können die gewünschte Leistung und Laufzeit frei einstellen oder die Automatik arbeiten lassen. Die Verarbeitung ist insgesamt hochwertig, insbesondere, wenn man den fairen Preis berücksichtigt. Dadurch ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut. Mit maximal 32 dB arbeitet das Gerät im Betrieb zudem sehr leise. Für Aromaöl ist eine separate Aromakiste vorhanden, in die Sie Öl hineinträufeln können. Die Reinigung ist ebenfalls unkompliziert und Sie können das Gerät problemlos auch in Räumen mit einer Größe von bis zu 70m² verwenden.

Bei Bedarf können Sie zudem eine Heizung zuschalten, um den Nebel zu erwärmen. Dies führt zu einer zusätzlichen Beschleunigung der Befeuchtung, denn warmer Nebel befeuchtet bis zu 25% schneller. Sie können die gewünschte Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 80% genau einstellen, das Gerät arbeitet dann vollautomatisch bis zu 36 Stunden am Stück. Leider erhöht sich die Lautstärke deutlich, wenn Sie die Heizfunktion zuschalten. Außerdem ist der Sensor für die Ermittlung der Luftfeuchtigkeit im Gerät angesiedelt und daher nicht besonders genau.

 

Vorteile:

Befeuchtungsleistung: Mit bis zu 500 ml pro Stunde ist die Befeuchtungsleistung sehr hoch.

Verarbeitung: Das Gerät ist insgesamt ordentlich verarbeitet und entsprechend langlebig.

Fassungsvermögen: Das Fassungsvermögen ist mit sechs Litern sehr hoch.

Dauerbetrieb: Trotz hoher Befeuchtungsleistung kann das Gerät bis zu 36 Stunden am Stück betrieben werden, ohne es nachfüllen zu müssen.

Ausstattung: Mit großem Display, Luftfeuchtigkeitsermittlung mit Automatik, drei Stufen, drehbaren Düsen, warmem und kaltem Nebel, sowie Fernbedienung ist das Gerät insgesamt sehr gut ausgestattet.

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr fair.

Lautstärke: Mit maximal 32 dB bei abgeschalteter Heizung arbeitet das Gerät angenehm leise.

Aroma: Es kann Duftöl zugegeben werden.

 

Nachteile:

Lautstärke im Heizbetrieb: Schaltet man die Heizfunktion zu, wird das Gerät im Betrieb deutlich lauter.

Sensorgenauigkeit: Die Luftfeuchtigkeit der Raumluft wird nicht zuverlässig genau ermittelt, da der Sensor im Gerät verbaut ist.

Zu Amazon

 

 

 

 

4. Homasy HM421A Ultraschall Luftbefeuchter

 

Der Ultraschall-Diffusor von Homasy arbeitet mit maximal 28 dB besonders leise und ist dank großem Fassungsvermögen von bis zu 4,5 Litern auch für große Räume sehr gut geeignet. Sie können das Gerät bis zu 30 Stunden am Stück laufen lassen und die Bedienung ist besonders einfach. Mit einer maximalen Befeuchtungsleistung von 280 ml/h arbeitet das Modell zudem auf einem hohen Niveau.

Dank Ein-Knopf-Bedienung können Sie nicht viel falsch machen, dennoch können Sie zwischen verschiedenen Leistungsstufen wählen. Auch die Reinigung ist sehr einfach und es steht zudem ein besonders leiser Sleep-Modus zur Verfügung. Wenn der Tank leer ist, schaltet sich das Gerät automatisch ab. Mit Duftöl kann das Gerät allerdings nicht verwendet werden und es gibt zudem keine automatische Erkennung der Luftfeuchtigkeit. Daher müssen Sie selbst darauf achten, dass der Raum nicht zu feucht wird, um Schimmelbildung vorzubeugen.

Durch die ordentliche Verarbeitung und das schicke Design in Verbindung mit der guten Leistung zum fairen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich aber sehr gut. Auf weitere Features wie einen Timer oder eine Automatik müssen Sie aber verzichten.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut.

Verarbeitung:  Das Modell ist ordentlich verarbeitet und entsprechend langlebig.

Befeuchtungsleistung: Mit bis zu 280 ml pro Stunde ist die Befeuchtungsleistung sehr ordentlich.

Fassungsvermögen: Im Tank finden bis zu 4,5 Liter Wasser Platz, was für bis zu 30 Stunden Dauerbetrieb reicht.

Bedienung: Das Gerät verfügt nur über einen einzigen Knopf, über den die Intensität und der Sleep-Modus gesteuert werden.

Lautstärke: Mit maximal etwa 30 dB (angegeben sind 28) arbeitet das Gerät sehr leise.

 

Nachteile:

Keine Automatik: Da keine Sensoren vorhanden sind, gibt es keine Automatikfunktion.

Kein Duftöl: Als Aroma-Diffusor kann das Gerät nicht verwendet werden.

Funktionsumfang: Es stehen keine erweiterten Funktionen wie Timer, Automatik, Display oder Ähnliches zur Verfügung.

Zu Amazon

 

 

 

 

5. Wick Mini CoolMist Ultraschall Luftbefeuchter

 

Der leise Wick Luftbefeuchter ist ein ordentlicher Ultraschall-Luftbefeuchter mit einer guten Laufzeit von bis zu 20 Stunden. Da es sich um einen Kaltnebel-Zerstäuber handelt, ist der Energieverbrauch gering. Sie können zusätzlich Aroma-Pads in das spezielle Fach einfüllen, um das Gerät als Duft- und Aroma-Diffusor zu verwenden. Hier gibt es von Wick spezielle Pads (VapoPads), es können aber auch mit Öl beträufelte Pads verwendet werden.

Die Bedienung ist dank des Drehknopfs für die Intensität sehr komfortabel und das Fassungsvermögen ist mit 1,8 Litern bei gleichzeitig kompakter Bauweise ebenfalls sehr ordentlich. Dies in Verbindung mit der soliden Verarbeitung zum fairen Preis sorgt dafür, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

Leider hat das Gerät selbst keine Sensoren und keinen Automatikbetrieb. Auf zusätzliche Funktionen wie Timer oder ein Display müssen Sie ebenfalls verzichten. Hier ist es entsprechend empfehlenswert, zusätzlich ein Hygrometer zu verwenden. Wenn der Behälter leer ist, schaltet sich das Gerät aber zuverlässig automatisch aus.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr gut.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist ordentlich und das Gerät ist zudem kompakt gebaut.

Fassungsvermögen: Mit 1,8 Litern erreicht das Modell einen Dauerbetrieb von maximal 20 Stunden.

Bedienung: Sie können die gewünschte Intensität einfach über den Drehregler einstellen.

AromaPads: Dank separater Schublade können Sie Wick-AromaPads (VapoPads) mit dem Gerät nutzen.

Design: Optisch macht das Modell einen schicken Eindruck.

Lautstärke: Das Gerät arbeitet im Betrieb sehr leise, so dass es auch für das Kinderzimmer oder Schlafzimmer hervorragend geeignet ist.

 

Nachteile:

Keine Automatik: Mangels integriertem Hygrometer gibt es keine Automatikfunktion.

Funktionsumfang: Es stehen keine zusätzlichen Funktionen wie ein Timer, eine Automatikfunktion oder ein Display zur Verfügung.

Keine Erwärmungsfunktion: Sie können den Diffusor nur mit kaltem Nebel betreiben, was die Feuchtigkeitsleistung einschränkt.

Zu Amazon

 

 

 

 

6. TaoTronics TT-AH002 Ultraschall Luftbefeuchter

 

Bei dem mit 22 x 31 cm kompakt gebauten Ultraschall-Luftbefeuchter von TaoTronics handelt es sich um ein Gerät, das zusätzlich mit einem feinen Keramikfilter ausgestattet ist, um Verunreinigungen vor dem Verteilen in der Luft zusätzlich herauszufiltern. Die Düse dreht sich so, dass sich der Dampf optimal im gesamten Raum verteilt. Mit einer Durchflussrate von maximal 330 ml pro Stunde ist die Befeuchtungsleistung entsprechend hoch und er kann dennoch bis zu 30 Stunden am Stück laufen, da das Fassungsvermögen mit 3,5 Litern Wasser sehr ordentlich ist.

Die Intensität kann einfach per Drehregler eingestellt werden, weitere Funktionen wie eine Automatik, ein Display oder eine Fernbedienung gibt es aber nicht. Außerdem können Sie das Gerät nicht mit Aroma- oder Duftöl verwenden. Entsprechend ist die Ausstattung im Verhältnis zum Preis etwas spärlich. Bei niedrigem Wasserstand schaltet sich das Gerät aber automatisch ab. Der Stromverbrauch ist mit 30 Watt noch moderat und die Reinigung ist recht unkompliziert.

Im Vergleich zu anderen Geräten mit ähnlicher Ausstattung ist das Modell aber bereits etwas teurer, worunter das Preis-Leistungs-Verhältnis etwas leidet; insbesondere, da es komplett aus Kunststoff besteht und relativ einfach verarbeitet ist. Außerdem kann es bis zu 38 dB laut werden, so dass es für den Betrieb im Schlafzimmer sicherlich nicht für jeden in Frage kommt. Einen separaten Sleep-Modus gibt es bei dem Modell nicht.

 

Vorteile:

Befeuchtungsleistung: Durch die beiden Düsen arbeitet das Gerät sehr effizient und erreicht eine Befeuchtungsleistung von bis zu 330 ml pro Stunde.

Bedienung: Das Bedienkonzept ist sehr einfach, denn es gibt nur einen einzigen Regler für die Intensität.

Fassungsvermögen: Das Fassungsvermögen liegt bei 3,5 Litern, womit das Gerät bis zu 30 Stunden durchgehend laufen kann.

Bauweise: Das Modell ist mit 22 x 31 cm kompakt gebaut.

 

Nachteile:

Lautstärke: Mangels Sleep-Modus und einer Lautstärke von bis zu 38 dB kommt es sicherlich nicht für jeden im Schlafzimmer oder Büro in Frage.

Ausstattung: Die Ausstattung ist eher sporadisch. Zusätzliche Funktionen wie einen Sensor, Automatik oder eine Fernbedienung sowie Display gibt es nicht.

Kein Duftöl: Also Aroma-Diffusor kann das Gerät nicht verwendet werden.

Keine Erwärmungsfunktion: Wärmer Nebel lässt sich nicht ausstoßen.

Zu Amazon

 

 

 

 

7. Beurer LB 37 Ultraschall Aroma Zerstäuber

 

Auch der Beurer Luftbefeuchter konnte uns im Test überzeugen. Es handelt sich um einen Ultraschall-Zerstäuber, der zusätzlich mit einer Aromafunktion ausgestattet ist. Hierzu können Sie der Aromaschublade einfach entsprechendes Öl hinzufügen.

Das Gerät arbeitet mit Ultraschall und ist mit rund 20 Watt dennoch energiesparend. Das Fassungsvermögen liegt mit zwei Litern auf einem ordentlichen Niveau und auch die Befeuchtungsleistung kann sich mit bis zu 200 ml/h sehen lassen. Die Verarbeitung ist ordentlich, die Bedienung ist über den Bedienknopf sehr unkompliziert und auch das Nachfüllen ist dank abnehmbarem Tank sehr einfach. Entsprechend ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unterm Strich sehr gut. Eine Nachtfunktion gibt es ebenfalls, Sie können das Gerät also sehr gut auch im Schlafzimmer nutzen.

Das Design ist insgesamt sehr schick, allerdings leidet die Standfestigkeit etwas unter dem tropfenförmigen Design, wenn das Gerät befüllt ist. Unterm Strich ist das Modell aber dennoch empfehlenswert, auch wenn Sie auf zusätzliche Funktionen wie einen Sensor, eine Erwärmung des Nebels oder Sensoren verzichten müssen.

 

Vorteile:

Aromafunktion: Über die kleine Aromaschublade können Sie Öl hinzugeben.

Lautstärke: Dank Nachtfunktion kann das Gerät auch gut im Schlafzimmer verwendet werden.

Preis-Leistung: Angesichts ordentlicher Verarbeitung und Ausstattung zum fairen Preis ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut.

Befeuchtungsleistung: Das Gerät erreicht bis zu 200 ml/h, was ein ordentlicher Wert ist.

Bedienung: Die Bedienung ist unkompliziert, denn es gibt nur einen Knopf.  

 

Nachteile:

Nur bis 20m²: Für Räume über 20m² ist das Gerät nicht ausgelegt.

Ausstattung: Zusätzliche Funktionen wie Sensoren, Display, Fernbedienung oder eine Automatikfunktion sind nicht vorhanden.

Keine Erwärmung: Es kann nur kalter Nebel ausgestoßen werden.

Standfestigkeit: Die Standfestigkeit leidet unter dem tropfenförmigen Design.    

Zu Amazon (€47.99)

 

 

 

 

8. Philips HU4814/10 Kaltverdunster

 

Der Philips Luftbefeuchter überzeugt durch seine hohe Leistung und ein ordentliches Fassungsvermögen von bis zu zwei Litern. Dadurch kann er bis zu acht Stunden am Stück (über die Timerfunktion) betrieben werden, ohne ihn nachfüllen zu müssen. Mit maximal 18 Watt arbeitet das Gerät sparsam und stößt dank der zusätzlichen Filterfunktion sehr feine Partikel aus, was dafür sorgt, dass im Vergleich zu Ultraschallgeräten deutlich weniger Schwebstoffe oder Bakterien mit ausgestoßen werden.

Es handelt sich um einen Kaltverdunster, der für Räume mit einer Größe von bis zu 40m² ausgelegt ist. Das Bedienkonzept ist sehr gelungen und die Luftfeuchtigkeit wird dank integrierter Sensoren automatisch auf 40, 50 oder 60% reguliert. Durch das 360° Design verteilt sich der Nebel gleichmäßig im ganzen Raum. Im Nachtmodus arbeitet das Gerät besonders leise, so dass es für den Einsatz im Schlafzimmer hervorragend geeignet ist.

Mit einer Größe von 25 x 25 x 34 cm bei einem Leergewicht von über 4 Kilogramm ist das Gerät allerdings recht sperrig und zudem sehr preisintensiv. Die Ausstattung kann dank Display, sehr effizienter Arbeitsweise mit Luftansaugung und automatischer Befeuchtung bei einer Befeuchtungsleistung von bis zu 300 ml/h aber auf ganzer Linie überzeugen. Als Aromadiffusor können Sie das Gerät allerdings nicht nutzen und im Test hat sich zudem gezeigt, dass der Sensor zur Ermittlung der Luftfeuchtigkeit nicht zuverlässig funktioniert – insbesondere in großen Räumen nicht.

 

Vorteile:

Befeuchtungsleistung: Mit bis zu 300ml/h ist die Befeuchtungsleistung sehr gut.

Funktionsumfang: Dank Display, genauer Einstellung der Laufzeit, Intensität und gewünschten Luftfeuchtigkeit ist der Funktionsumfang sehr gut.

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist insgesamt sehr ordentlich.

Fassungsvermögen: Das Fassungsvermögen ist mit zwei Litern sehr ordentlich.

Filter: Dank Filterfunktion und Kaltverdunstung gelangen praktisch keine Bakterien und Schwebeteile in die Luft.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt der Luftbefeuchter von Philips bereits auf einem etwas höheren Niveau.

Größe: Das Gerät ist etwas sperrig gebaut und findet daher nicht überall einfach Platz.

Kein Aroma: Mit Duftöl  können Sie das Gerät nicht verwenden.

Sensor-Genauigkeit: Der Sensor zur Ermittlung der Luftfeuchtigkeit funktioniert nur mäßig.

Zu Amazon (€119.9)

 

 

 

 

9. Medisana 60065 Ultraschall-Luftbefeuchter

 

Der Medisana Luftbefeuchter ist zu einem moderaten Preis ordentlich verarbeitet und bietet mit 4,2 Litern ein sehr großes Tankvolumen. Dadurch kann er auch im Dauerbetrieb gut genutzt werden. Als Ultraschall-Luftbefeuchter erreicht er eine gute Befeuchtungsleistung und ist für Räume mit einer Größe von bis zu 30m² geeignet.

Die Bedienung ist sehr einfach, denn über den Drehregler wird lediglich die  Intensität eingestellt. Sensoren, ein Display oder andere zusätzliche Ausstattungsmerkmale gibt es hier nicht. Im Betrieb arbeitet das Gerät sehr leise und braucht mit rund 32 Watt nur moderat viel Strom, auch wenn es nicht ganz so sparsam läuft, wie manch anderes Modell mit ähnlicher Leistung.

Die Befeuchtungsleistung liegt mit 230 ml/h auf einem sehr ordentlichen Niveau und es ist mit rund 2 Kilogramm zudem kompakt und leicht. Erwärmen lässt sich der Nebel leider nicht und Sie können das Gerät auch nicht als Aroma-Diffusor nutzen. Damit sind Ausstattung und Funktionsumfang eher mager. Wenn der Tank leer ist, schaltet sich das Gerät aber automatisch ab.

 

Vorteile:

Preis-Leistung: Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt sehr ordentlich.

Befeuchtungsleistung: Mit bis zu 230 ml/h ist die Befeuchtungsleistung sehr gut.

Fassungsvermögen: Der Tank fasst 4,2 Liter, was sehr ordentlich ist.

Bedienung: Die Bedienung ist sehr einfach, denn Sie müssen lediglich die Intensität einstellen.

Verarbeitung: Im Verhältnis zum Preis ist das Gerät sehr ordentlich verarbeitet.

 

Nachteile:

Kein Aroma: Mit Aromaöl ist das Gerät nicht nutzbar.

Ausstattung: Es gibt weder Timer noch Automatik oder Display. Die Ausstattung ist also eher mager.

Verbrauch: Mit 32 Watt arbeitet das Modell nicht ganz so sparsam wie andere Geräte.

Nur Kaltverdunstung: Erwärmen lässt sich der Nebel nicht.

Zu Amazon (€38.76)

 

 

 

 

10. Dyson AM10 UV Ultraschall-Luftbefeuchter

 

Der Dyson Luftbefeuchter sorgt für eine zuverlässige Erhöhung der Luftfeuchtigkeit auf bis zu 50%. Dank zusätzlichem Gebläse kann er auch als Ventilator genutzt werden, allerdings erhöhen sich hierdurch auch die Lautstärke und der Stromverbrauch (55 Watt), so dass er sicherlich nicht für jeden für den Einsatz im Schlafzimmer in Frage kommt.

Preislich liegt das Gerät auf einem sehr hohen Niveau, allerdings profitieren Sie auch durch ein schickes Design, eine gleichmäßige Verteilung der Luft im Raum und eine hochwertige Verarbeitung. Außerdem wird das Wasser im Tank mit UV-Strahlung bestrahlt, um die Bakterien abzutöten.

Dies sorgt dafür, dass der Nebel, der verteilt wird, frei von Bakterien ist. Die Verarbeitung ist insgesamt sehr hochwertig, das Gerät arbeitet zuverlässig und ist zudem standfest und langlebig.

 

Vorteile:

Befeuchtungsleistung: Das Gerät schafft es zuverlässig, auch größere Räume auf eine Luftfeuchtigkeit von 50% zu bringen.

UV-Strahlung: Da das Wasser mit UV-Licht bestrahlt wird, gelangen keine Bakterien in die Luft.

Funktionsumfang: Das Gerät arbeitet als Luftbefeuchter und Ventilator gleichzeitig und ist mit Fernbedienung, hoher Reichweite und UV-Licht gut ausgestattet.

Verarbeitung: Das Gerät ist sehr hochwertig verarbeitet und entsprechend langlebig.

Bedienung: Das Bedienkonzept ist durch die Fernbedienung sehr gelungen.

 

Nachteile:

Preis: Preislich liegt der Luftbefeuchter von Dyson auf einem sehr hohen Niveau.

Stromverbrauch: Mit 55 Watt braucht das Gerät deutlich mehr Strom als andere Luftbefeuchter.

Lautstärke: Durch den Ventilator arbeitet das Gerät deutlich lauter als manch anderer Luftbefeuchter.

Zu Amazon (€555)

 

 

 

 

Meistgestellte Fragen

 

Im Folgenden haben wir die meistgestellten Fragen zum Thema Luftbefeuchter für Sie zusammengefasst. Falls Sie weitere Informationen benötigen oder Anregungen bzw. Kritik zum Testbericht loswerden möchten, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.

 

Frage 1: Wann braucht man einen Luftbefeuchter?

Die Raumluft sollte eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60% haben. Ist sie trockener, kann dies die Schleimhäute, Augen und Atemwege reizen. Ein Luftbefeuchter sorgt dafür, dass der Luft zusätzlich Wasser zugeführt wird, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. In unseren Breiten sind Luftbefeuchter insbesondere im Winter gefragt, denn die Heizung macht die Raumluft deutlich trockner. Falsches Lüften und starkes Heizen kann das Raumklima stark negativ beeinflussen, was uns anfälliger für Infekte macht.

Frage 2: Was ist ein Luftbefeuchter?

Es gibt Luftbefeuchter als Verdunster, Verdampfer oder Zerstäuber. Verdunster sind die einfachste Variante, denn hierbei handelt es sich im Prinzip nur um ein Gefäß mit Wasser. Die meisten kennen sicherlich die häufig aus Keramik gefertigten Heizkörper Luftbefeuchter, die zu selten gereinigt wurden und häufig als Keimschleuder dienten. Grundsätzlich verdunstet in der Nähe der Heizung das Wasser schneller und geht in die Luft über. Verdampfer sind elektrische Geräte, die aktiv Wasserdampf erzeugen. Dadurch sind sie effizienter und können mehr Wasser in die Raumluft abgeben. Zerstäuber arbeiten mit Ultraschall und verteilen kleinste Wassertröpfchen in der Luft. Auch dieses Verfahren ist effektiver als das Verdunsten, im Vergleich zum Verdampfen wird aber weniger Wasser an die Luft abgegeben. Darüber hinaus können auch Pflanzen im Raum als natürlicher Luftbefeuchter dienen. Achten Sie aber darauf, dass Sie keine Pflanzen kaufen, die aus sehr trockenen und heißen Gebieten stammen, denn sie werden nur sehr wenig Wasser an die Luft abgeben.

 

Frage 3: Welche Pflanzen dienen als Luftbefeuchter?

Besonders Pflanzen, die sehr viel Feuchtigkeit verdunsten, können gut als Alternative zu elektrischen Verdampfern oder Zerstäubern darstellen. Papyrus ist beispielsweise eine Pflanze, die durch ihre große Blattoberfläche sehr viel Wasser an die Raumluft abgegeben kann. Weitere empfehlenswerte Pflanzen sind Spathiphyllum, Bogenhanf oder auch Schwertfarn. Im Gegensatz dazu sind Pflanzen, die aus heißen Regionen stammen, eher Spezialisten darin, Wasser zu sparen und sie in Stamm und Blättern zu speichern. Dadurch verdunsten sie nicht viel Wasser. Ein Beispiel für Pflanzen, die ungeeignet sind, sind die sogenannten Sukkulenten.

 

Frage 4: Was ist ein Ultraschall-Luftbefeuchter?

Zerstäuber vernebeln das Wasser, statt es zu verdampfen oder zu verdunsten. Dies geschieht mit Hilfe von Ultraschall oder feinen Druckdüsen. Zusätzlich kommt ein Ventilator zum Einsatz, der dafür sorgt, dass die feinen Wassertröpfchen überall verteilt werden. Bei diesem Verfahren werden jedoch Unreinheiten und Schwebstoffe im Wasser mit verteilt, daher sollte möglichst sehr sauberes Wasser zum Einsatz kommen. Zerstäuber sind bereits recht günstig zu bekommen, sie arbeiten aber auch nicht ganz so effizient wie Luftbefeuchter-Verdampfer.

 

 

 

 

KOMMENTAR VERFASSEN

0 KOMMENTARE